Dreharbeiten

ProSieben dreht für seine neue Spielshow in Hattingen

Schon von außerhalb des Geländes der Henrichshütte sind die Kulissen der ProSieben-Show zu sehen.

Schon von außerhalb des Geländes der Henrichshütte sind die Kulissen der ProSieben-Show zu sehen.

Foto: Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Ein riesiger Outdoor-Parcours entsteht im Industriemuseum Henrichshütte in Hattingen. Er ist Vorbote für Dreharbeiten für eine neue Fernsehshow.

Passanten und Besuchern des Industriemuseums Henrichshütte bietet sich derzeit ein ungewohnter Anblick. Auf dem Gelände des Industriemuseums wird ein scheinbar überdimensionaler Spielplatz aufgebaut. Hintergrund sind Dreharbeiten für eine neue Spielshow, die hier bald stattfinden sollen.

Spielshow im Stil von „Spiel ohne Grenzen“

Die Warner Bros. International Television Production Deutschland GmbH produziert hier im Auftrag des Fernsehsenders ProSieben eine Outdoor-Parcours-Show.

Die Älteren werde die Show entfernt an das „Spiel ohne Grenzen“ erinnern, erklärt das Industriemuseum in seinem Sommerprogrammheft. Hinsichtlich Lärm, Verkehr und Ökologie sei das Event geprüft worden. Das Museum entschuldigt sich schon im Vorfeld für den Wirbel, den die Produktion im Museum und darüber hinaus verursachen wird. Das Gelände wird zum Teil nur eingeschränkt begehbar sein.

ProSieben kündigt neue Millionen-Show an

In der vergangenen Woche hatte ProSieben in einer Pressemitteilung unter anderem neue Show-Formate angekündigt. „Großes Entertainment für die Prime Time am Dienstag, Donnerstag oder Samstag“, wirbt der Sender darin.

Die Rede ist unter anderem von der Show mit dem Arbeitstitel „Renn‘ zur Million! … wenn du kannst“. Darin sollen sich „Kandidaten reich rennen“ können. „Dafür müssen sie einfach nur durch einen Parcours auf einer alten Industriebrache im Ruhrgebiet laufen – und dürfen sich nicht fangen lassen“, erklärt der Fernsehsender ProSieben in seiner Mitteilung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben