Karneval

Ruhrölften bauen ihren ersten Karnevalswagen mit Toilette

Die Ruhrölften aus Hattingen geben ihrem Karnevalswagen den letzten Schliff. Um Comics wird es gehen. Auch Paul (6) ist dabei.

Foto: Fischer

Die Ruhrölften aus Hattingen geben ihrem Karnevalswagen den letzten Schliff. Um Comics wird es gehen. Auch Paul (6) ist dabei.

Hattingen.   Die Ruhrölften gestalten derzeit ihren Wagen für den Rosenmontagszug in Holthausen. Comics werden auf jeden Fall zu sehen sein.

Seit ihrer Gründung 2011 fährt die Karnevalsgesellschaft Ruhrölften mit einem selbst gestalteten Wagen bei dem Rosenmontagsumzug in Holthausen mit. Die letzten Vorbereitungen laufen.

Dank des Landhofes Gabriel aus Bochum-Stiepel müssen sich die Jecken keine Sorgen um ein Gefährt machen, denn der Landwirt „findet eine Karnevalsgesellschaft unterstützenswert“, erzählt die für Pressearbeit zuständige Senatorin Janina Keßler. Deshalb stellt der Landwirt einen großen Anhänger und einen Traktor als Zugmaschine zur Verfügung. Außerdem dürfen die Karnevalisten in seiner Scheune im Trockenen seit Dezember an dem Wagen bauen. Auf dem Wagen, der eine Größe hat von etwa neun mal zweieinhalb Metern und der knapp vier Meter hoch ist, haben etwa 30 Menschen Platz.

Der Aufbau des Wagens ist immer gleich

Wie in jedem Jahr gestalten die Ruhrölften ihren Wagen neu, schmücken ihn und verleihen ihm so ein unverwechselbares Aussehen. „Der Aufbau ist immer derselbe“, berichtet Keßler. Alle drei Jahre wird der vom TÜV geprüft.

Die Kosten dafür übernimmt der Aktivenkreis des Holthauser Rosenmontagszugs. Wichtig ist, dass Handläufe und Geländer vorhanden sind und in der richtigen Höhe montiert sind, damit niemand beim Kamellewerfen vom Wagen stürzt. Auch die Überdachung wird unter die Lupe genommen.

Nach dem Aufbau des Wagens geht’s an Feinheiten

Ist der Aufbau des Wagens montiert, geht es an die Feinheiten. Über das Jahr verteilt sammelte die Karnevalsgesellschaft Ideen für das Thema. „Wir hängen dann Zettel aus, auf die jeder seine Vorschläge schreiben kann“, erklärt die Pressesprecherin. Im Senat werden dann die Ideen auf ihre Umsetzbarkeit geprüft. „Von großen Pappmaché-Figuren haben wir Abstand genommen, die halten bei uns nicht lange, knicken ein, sehen nicht professionell genug aus“, findet Keßler. Die endgültige Entscheidung fällt in einer Abstimmung, bei der alle Mitglieder ihre Stimme abgeben können.

Öffentlich gemacht wird das Wagenthema aber erst Rosenmontag. Nur so viel sei verraten: Es geht um Comics. Eine mit Comics bedruckte Plane wird den Wagen rundherum zieren. Zehn bis fünfzehn Helfer legen derzeit noch Hand an den Wagen, um Bänke festzumachen und die Dachfolie anzubringen.

Während des Zuges ist es schwer, zur Toilette zu gehen

Ein besonderes Accessoire wurde erst letzte Woche geliefert und muss noch installiert werden. Kein anderer Wagen auf dem Rosenmontagszug wird das haben, es sich aber sicherlich wünschen. Ein Dixiklo wird auf dem etwa zweistündigen Zug für Erleichterung sorgen. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es schwierig ist, während des Zugs vom Wagen zu steigen und durch die Menschenmenge auf die Toilette zu gehen. Deshalb waren wir alle für die Idee, ein Dixiklo mit auf den Wagen zu nehmen“, erklärt Keßler die außergewöhnliche Idee.

Es habe sich schon herumgesprochen, dass die Ruhrölften dieses Extra an Bord haben. Damit das mobile Klo nicht das Aussehen des Wagens stört, wird es hübsch verpackt, so dass es sich ins Gesamtkonzept einfügt.

Tanzgarde geht beim Rosenmontagszug mit

Die Tanzgarde der KG Die Ruhrölften e.V. trainiert mittwochs – auch für den Zug. Es werden stets neue Mitglieder gesucht. Wer mitmachen will, meldet sich bei Trainerin Julia: Telefon 0152-26349018. Am Rosenmontag begleitet die Garde den Motivwagen der Ruhrölften durch Holthausen. Danach wird in der Krüpekurve gefeiert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik