Spenden

458 Runden für guten Zweck gelaufen

Kindergartenkinder und manche Eltern wurden zu echten Supermännern und liefen für den guten Zweck.

Foto: Annabell Jatzke

Kindergartenkinder und manche Eltern wurden zu echten Supermännern und liefen für den guten Zweck. Foto: Annabell Jatzke

Hemer.   Zum ersten Mal veranstaltete die Kindertagesstätte Stüps in Zusammenarbeit mit dem Förderverein einen Sponsorenlauf.

Mit einem klaren Ziel vor Augen starteten die jungen Läufer beim Sponsorenlauf des Familienzentrum Stüps in Westig: Möglichst viel Geld für die Neugestaltung des Außengeländes sollte erlaufen werden. Zum ersten Mal veranstaltete die Einrichtung in Zusammenarbeit mit dem Förderverein einen Sponsorenlauf, der sich gleich bei seiner Premiere großer Beliebtheit erfreute.

Schon mit 18 Monaten auf dem Sportplatz aktiv

Alle Schützlinge der Kindertagesstätte hatten die Möglichkeit, am Samstagvormittag an den Start zu gehen, und selbst die U3-Kinder waren mit dabei. Die jüngsten Starter waren gerade einmal 18 Monate. Angefeuert von Vati und Mutti, die auch zwischendurch zur Motivation eine Runde mitliefen, drehten alle auf dem Sportplatz am Westiger Kreuz ihre Runden. Im Vorfeld hatten sich die Kinder eifrig Sponsoren gesucht. Mindestens 50 Cent pro Runde mussten die Sponsoren dabei zusichern. Am Ende kamen insgesamt rund 2000 Euro zusammen, hatten die jungen Läufer doch 458 Runden geschafft.

Auch abseits der Laufstrecke herrschte reges Treiben. Torwandschießen, Tombola und Bastelaktionen sorgten für Kurzweil bei den kleinen Besuchern, zu denen auch ein paar zukünftige Kindergartenkinder zählten. Wer nach dem Toben und Laufen hungrig war, fand auch schnelle Hilfe.

Neue Spielgeräte fürdie Außenanlage

Der Umbau der Außenanlage hat bereits begonnen und die Angebotsphase läuft. Das für das Familienzentrum zu marode Spielgerät ist demontiert und wird derzeit bei eBay für den Hausgebrauch angeboten. Vieles will der Förderverein in Eigenarbeit verrichten.

Viele Ideen haben die Förderer, um an möglichst viel Geld für das große Projekt zu kommen. In Zukunft sollen weitere Aktionen in regelmäßigen Abständen der Umsetzung des Großprojektes dienen. So wurde beispielsweise ein sogenanntes „Boost-Project“, bei dem der Käufer seine Spende an den evangelischen Kindergarten Westig verteilen kann, auf den Weg gebracht. Außerdem wird im Laufe dieser Woche ein Altkleidercontainer an der Einrichtung aufgestellt.

Nicht nur die derzeit 105 Schützlinge der Einrichtung sondern auch Leiterin Sandra Fritsch und Peter Giebels, der Vorsitzende des Fördervereins, hoffen auf baldige Fortschritte in Sachen Außengelände. „Vielleicht können wir beim Sommerfest 2018 das neue Gelände einweihen“, so der Wunsch von Sandra Fritsch.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik