Engagement

Am „Tag der Pflege“ hervorheben, was Pflegekräfte leisten

Dr. Joachim Dehnst überreicht Rosen an Pflegedienstleiterin Sabine Ermer.

Dr. Joachim Dehnst überreicht Rosen an Pflegedienstleiterin Sabine Ermer.

Foto: Privat

Hemer.   In der Paracelsus-Klinik haben Ärzte für die Pflegekräfte gegrillt. Pflegedienstleitung fordert bessere Arbeitsbedingungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mehr als eine Millionen Menschen arbeiten in Deutschland in Pflegeberufen. Zudem gibt es auch pflegende Angehörige, die eine ganz wichtige Aufgabe für ihre Familienmitglieder übernehmen. Der 12. Mai ist der „Tag der Pflege“, und der findet auch in Hemer Beachtung.

So wird der Tag in den Paracelsus-Kliniken mit verschiedenen Aktionen begangen, am gestrigen Freitag bereits haben Ärzte für die Mitarbeiter aus der Pflege gegrillt. Symbolisch erhielten die Pflegekräfte zudem eine Rose – als Anerkennung ihrer Leistung. Wichtig sei es, junge Menschen für den Bereich der Pflege zu gewinnen. Das Berufsbild selbst sei alles andere als eine Einbahnstraße, viele Spezialisierungs-und Weiterbildungsmöglichkeiten sorgen für attraktive Karrieremöglichkeiten, heißt es aus der Paracelsus-Klinik. „Zur Verbesserung des Berufsbildes gehört aber auch, die Arbeitsbedingungen zu verbessern“, sagt Sabine Ermer, Pflegedienstleitung der Paracelsus-Klinik.

Das Altenheim der AWO in Hemer rückt auch die pflegenden Angehörigen in den Fokus, denn mit der Pflege eines Angehörigen übernehmen sie eine ihnen sehr wichtige Aufgabe, die aber auch belastet. Laut Pflegestatistik des Bundes wurden in NRW Ende 2017 rund 417.000 Pflegebedürftige, also mehr als zwei Drittel der insgesamt rund 770.000 Pflegebedürftigen, von Angehörigen gepflegt. Die Wohlfahrtsverbände in NRW rufen daher dazu auf, die Situation pflegender Angehöriger stärker in den Blick zu nehmen und weiter zu verbessern. Speziell auf die Unterstützung pflegender Angehörige in Hemer ausgerichtet ist eine Sprechstunde, die der Soziale Dienst einmal monatlich am letzten Dienstag im Monat von 12 bis 13 Uhr im Büro des Sozialen Dienstes im Fries-Haus anbietet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben