Hemer. Ist eine Holocaust-Gedenkfeier noch zeitgemäß? Hemers Bürgermeister Christian Schweitzer ist fest davon überzeugt. Wie er das begründet.

Die Holocaust-Gedenkeier hat in Hemer Tradition, und so versammelten sich am Freitagabend 60 Bürgerinnen und Bürger auf dem Jüdischen Friedhof am Perick, um der Opfer des totalitären Regimes zu gedenken. Zudem ging es aber auch darum, zu verdeutlichen, dass Frieden und Freiheit des Glaubens auch in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich sind.