Kesbern/Ihmert. Nach dem schweren Unfall in Hemer am Samstag sucht die Polizei nach Fußballfans, die möglicherweise Angaben zum flüchtigen Audi machen können.

Nach dem schweren Unfall am Samstagabend an der Gaststätte Elfenfohren sucht die Polizei weiter nach Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug, einem silbernen Audi A4, machen können.

+++ Auch interessant: Rettungsdienst in Hemer überlastet - so einsatzreich war 2022 +++

„Wir haben mehrere Zeugenhinweise bekommen, aber leider noch keine heiße Spur“, berichtet Polizei-Sprecher Marcel Dilling am Donnerstag auf Nachfrage der Heimatzeitung. „Zeugen haben berichtet, dass der gesuchte Audi gegen 21.15 Uhr in Kesbern in Richtung Ihmert gesehen wurde. Sie berichten, dass ein anderes Auto von dem Audi in Höhe des Gasthofs Daute überholt wurde, als dieses angehalten hatte und Mitfahrer in Fußball-Fankleidung ausstiegen ließ“, so Dilling. Die Polizei sucht nun nach diesen Fußballfans, in der Hoffnung, dass diese eventuell mehr Angaben zum flüchtigen Fahrzeug machen können. Die Polizei bittet alle Zeugen darum, sich unter der Telefonnummer 02371-91997123 zu melden. Die Polizei ermittelt wegen Teilnahme an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen sowie wegen Unfallflucht.

Fahrer wird mit Hubschrauber in Spezialklinik gebracht

Bei dem schweren Verkehrsunfall war ein 52-jähriger Altenaer mit seinem Opel Corsa in den Eingangsbereich der Gaststätte gefahren. Das Auto landetet auf dem Dach, der Fahrer wurde von den Rettungskräften schwerstverletzt aus dem Wrack gerettet und im weiteren Verlauf der Nacht mit dem Hubschrauber aufgrund der schwere seiner Verletzungen in eine Spezialklinik nach Dortmund geflogen. Das Unfallauto und der flüchtige Wagen sollen sich laut Polizei zuvor mehrfach auf der Ihmerter Straße überholt haben.

+++ Lesen Sie auch: Nachrichten aus Iserlohn und Hemer +++