Hemer/Iserlohn. Die Schüler der Oberstufe des Hemeraner Woeste-Gymnasiums erlebten einen spannenden Campustag an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn.

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Friedrich-Leopold-Woeste-Gymnasiums in Hemer erlebten jetzt einen interessanten und lehrreichen Tag an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Der eigens für sie organisierte Campustag bot einen informativen Einblick in die Welt der Hochschulbildung und förderte das Verständnis der unterschiedlichen Studiengänge und Forschungsfelder.

Unterschiede zwischen Uni und FH erklärt

Das Programm des Campustages begann mit einer Einführung durch die Studienberatung der Fachhochschule im Audimax. Hier wurden den Gymnasiasten zunächst die Unterschiede zwischen einem Universitäts- und Fachhochschulstudium erklärt. Ebenso wurde auf die erforderlichen Schulabschlüsse, spezielle Studienvoraussetzungen für manche Fächer sowie die Bewerbungs- und Einschreibungsmodalitäten hingewiesen. Besonderes Interesse erzeugte der Hinweis, dass man an der Fachhochschule neuerdings sogar promovieren könne.

Vorlesungen und Laborführungen

Nach der Einführung hatten die Woeste-Schüler die Möglichkeit, verschiedene Vorlesungen, Übungen und Laborführungen zu besuchen. Sie erhielten Einblicke in das Studienangebot, von klassischen Studieninhalten wie „Werkstoffkunde“ und „Maschinenbau“ bis hin zu speziellen und zukunftsweisenden Themen wie „3D-Druck“, „Elektromobilität“, „nachhaltige Nahrungsmittelerzeugung“, „energieeffizienter Häuserbau“ oder auch die „Wirkung von Tattoo-Farben im Menschen“. Auch die Automotive-Halle und das „Extended Reality Labor“ wurden erkundet, um den Schülern einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Forschungsrichtungen zu geben.

Mehr aus Iserlohn, Hemer und Letmathe

Die Hemeraner Besucher zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt der präsentierten Veranstaltungen, die nicht nur informativ waren, sondern immer auch eine gewisse Praxisnähe aufwiesen. Die moderne Ausstattung der Fachhochschule und die lebendige Campusatmosphäre trugen dazu bei, dass bei einigen Schülern ein echtes Interesse an einer praxisnahen Hochschulausbildung geweckt wurde.

Austausch mit Studierenden

Während der Mittagspause hatten die Schülerinne und Schüler wie auch die begleitenden Lehrkräfte die Gelegenheit, das Campusleben näher zu erkunden und sich in der Mensa zu stärken. In dieser Zeit war es möglich, sich mit Studierenden auszutauschen und einen Eindruck vom studentischen Alltag an der Fachhochschule zu gewinnen.

„Der Campustag ist Teil der erfolgreichen Kooperation zwischen dem Woeste-Gymnasium und der Fachhochschule Südwestfalen.
Prof. Jörg Trelenberg, Schulleiter des Woeste-Gymasiums

Den Abschluss bildete eine Reflexion des Tages, wiederum im Audimax, bei der die Gäste aus Hemer ihr Feedback an die Dozenten und Organisatoren der Fachhochschule weitergaben. Offene Fragen wurden geklärt, und die Schüler erhielten wertvolle Einblicke in Entscheidungen, die sie auf dem Weg zu ihrer akademischen Laufbahn schon bald treffen müssen.

Mit neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten die Schüler nach Hemer zurück und sind nun besser gerüstet, um ihre persönlichen Studien- und Berufswegentscheidungen zu treffen. „Der Campustag“, so Schulleiter Prof. Jörg Trelenberg, „ist Teil der erfolgreichen Kooperation zwischen dem Woeste-Gymnasium und der Fachhochschule Südwestfalen, die im Frühjahr 2023 vertraglich besiegelt wurde und eine neue wichtige Rolle in der umfassenden Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium spielt.“