Hemer. Die UWG Hemer will verschiedene Ideen einbringen. Zudem hält die Wählergemeinschaft den Bau der Bücherei 4.0 in Krisenzeiten für unpassend.

Aufgrund des angeschlagenen Haushalts hält die UWG an ihrer Forderung fest, auf den Bau der Stadtbücherei 4.0 zu verzichten. Trotz schon zugesagter Fördergelder in Millionenhöhe und der bisherigen Vorbereitungen sei nun schlichtweg nicht die Zeit für „Leuchtturmprojekte“. Aber auch andere Ideen wie eine ganz vom Autoverkehr befreite Fußgängerzone oder die Weichenstellung für ein Investorenprojekt „Eissporthalle in Hemer“ will die Wählergemeinschaft in der nächsten Zeit zur Diskussion stellen.