Polizei

Betrüger mit Enkeltrick erfolgreich

Symbolbild

Symbolbild

Foto: istock

Hemer.   Vorsicht, Betrug! Eine 79-Jährige zahlte für ihren angeblichen Neffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine 79-jährige Hemeranerin ist am Freitag auf einen Enkeltrick hereingefallen. Der Ablauf war typisch: Ein Unbekannter rief an und gab sich als Neffe aus. Er bat sie um Geld für einen Autokauf. Die Seniorin wurde weich, füllte ein Überweisungsformular aus, setzte die genannte Kontonummer ein und warf es bei ihrer Bank in den Briefkasten. Nach der Rückkehr rief sie ihren Neffen an - den echten. Der wusste natürlich von nichts. Die Hemeranerin erstattete Anzeige. Die Frau könnte Glück haben, dass der Überweisungsauftrag noch nicht ausgeführt wurde.

In Altena gab sich am Freitag eine Frau als Nichte aus. Doch die Angerufene wurde sofort misstrauisch und brach das Gespräch ab. Das war aus Sicht der Polizei genau richtig. Die Polizei warnt weiter vor dieser und anderen Betrugsmaschen am Telefon. Unbekannte finden vor allem unter älteren Menschen leichte Opfer. Immer geht es ums Geld: Der Anrufer bittet um finanzielle Unterstützung in einem Notfall, beim Kauf eines Autos oder einer Wohnung. Und immer machen sie zeitlichen Druck und überreden ihre Opfer, die Geldspritze „geheim“ zu halten. Deshalb geht die Polizei von einer erheblichen Dunkelziffer aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben