Unfall

Betrunkener Fußgänger mit Schutzengel

Foto: Andreas Bartel (Archiv)

Becke.   Völlig betrunken ist ein Mann am Samstagabend urplötzlich über die B7 gelaufen und wurde von einem Auto angefahren. Er kam mit leichten Verletzungen davon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein betrunkener Fußgänger hat auf der B7 in der Becke gleich zwei Autofahrer zu einer Vollbremsung gezwungen und wurde von einem der Wagen erfasst. Trotzdem hatte der Mann offenbar einen Schutzengel und kam mit leichten Verletzungen davon.

Der 48-Jährige aus Iserlohn hatte am Samstag gegen 20 Uhr plötzlich und ohne auf den Verehr zu achten die Mendener Straße in Höhe der Bushaltestelle Höcklingsen überquert. Der Fahrer eines in Richtung Hemer fahrenden Wagens konnte im letzten Moment stoppen, während der Fahrer eines entgegenkommenden Autos dieses trotz einer Notbremsung nicht mehr schaffte. Bei der Kollision des Fahrzeugs mit dem Fußgänger knallte dessen Armee-Rucksack so heftig gegen die Windschutzscheibe, dass diese zerbarst. Der Mann aber setzte seinen Weg ungerührt fort, ohne sich um den Unfall zu scheren.

Wenig später wurde er aber von der Polizei noch in der Nähe gestellt und wegen seines Zustands sicherheitshalber von einem Krankenwagen in die Paracelsus-Klinik gebracht. Dort reagierte der Betrunkene aber psychisch extrem auffällig und begann zu randalieren. Er wurde darauf in eine Spezialklinik eingewiesen.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik