Feuer

Brand zerstört in Sundwig zwei Wohnungen

Brand in Sundwig

Brand in Sundwig

Foto: Feuerwehr

Hemer.   Bei einem Wohnungsbrand in Sundwig haben am Samstagmorgen zwei Familien ihre Bleibe verloren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Wohnungsbrand in Sundwig hat am Samstag eine Verletzte gefordert und zwei Wohnungen verwüstet. Zwei Familien mit Kindern haben ihre Bleibe verloren.

Um 9.50 Uhr ging der Notruf auf der Feuerwache ein. Neben der Hauptwache wurde auch der Löschzug Mitte über Sirenen alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte am Mehrfamilienhaus an der Stephanopeler Straße eintrafen, stand der Anbau lichterloh in Flammen. Das Feuer hatte von der Erdgeschosswohnung bereits durch geborstene Fensterscheiben auf die erste Etage übergegriffen. Sofort wurden zwei Trupps zur Brandbekämpfung eingesetzt und die Drehleiter für Löscharbeiten von außen in Stellung gebracht. Die eingesetzten Trupps mussten zunächst von der Haustür aus den Brand bekämpfen, da das komplette Erdgeschoss in Flammen stand. Die Löscharbeiten zeigten nach Angaben der Feuerwehr schnell Wirkung, jedoch hatte das Feuer auf das erste Obergeschoss übergegriffen, so das ein weiterer Trupp zur Brandbekämpfung eingesetzt wurde. Die Feuerwehr musste im Anschluss noch Nachlöscharbeiten durchführen und Teile der Deckenverkleidung entfernen, da das Feuer sich auch in die Holzdecken und -Böden des Altbaus ausgebreitet hatte.

Die Feuer- und Rettungswache war mit den Löschgruppen Hemer, Westig und Sundwig mit 32 Feuerwehrleuten für etwa zwei Stunden im Einsatz. Die Stephanopeler Straße musste für die Zeit des Einsatzes voll gesperrt werden. Die Löschgruppe Sundwig verblieb noch eine weitere Stunde als Brandsicherheitswache vor Ort.

Nach unbestätigten Meldungen sollen die Kinder in der Erdgeschosswohnung vor dem Fernseher gesessen haben, als sie plötzlich Flammen sahen. Sie alarmierten die Eltern, die dann sofort den Notruf wählten und die anderen Hausbewohner warnten. Teilweise nur mit Schlafanzug bekleidet, flüchteten die Familien mit jeweils zwei Kindern ins Freie. Eine Bewohnerin begab sich nach dem Einsatz mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Klinik. Weitere Verletzte gab es nicht. Drei Katzen werden vermisst.

Was die Flammen nicht zerstört haben, wurde durch Löschwasser und Rauchgase beschädigt. Beide Wohnungen gelten als unbewohnbar. Ein Brandsachverständiger hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach Angaben der Bewohner soll das Feuer durch ein defektes elektrischen Gerät ausgelöst worden sein und wurde relativ spät bemerkt. Die Familien sind zunächst bei Bekannten untergekommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben