Aktionskreis

Brasilianer dankbar für Einsatz in ihrem Land

Im Stadtrat von Juazeiro do Norte wurde Udo Lohoff, dem Geschäftsführer des Aktionskreises Pater Beda die Ehrenbürgerschaft der Stadt Juazeiro do Norte verliehen.Die Ehrenbürgerschaft wurde durch den Vorsitzenden des Stadtrates, Glêdson Bezerra überreicht.

Foto: privat

Im Stadtrat von Juazeiro do Norte wurde Udo Lohoff, dem Geschäftsführer des Aktionskreises Pater Beda die Ehrenbürgerschaft der Stadt Juazeiro do Norte verliehen.Die Ehrenbürgerschaft wurde durch den Vorsitzenden des Stadtrates, Glêdson Bezerra überreicht. Foto: privat

Hemer/Brasilien.   Udo Lohoff ist als Vorsitzendem des Aktionskreises Pater Beda die Ehrenbürgerschaft der brasilianischen Stadt Juazeiro do Norte verliehen worden.

Udo Lohoff, Geschäftsführer des Aktionskreises Pater Beda, ist nun Ehrenbürger der brasilianischen Stadt Juazeiro do Norte. Diese Ehrenbürgerschaft wurde ihm im Oktober überreicht und ist eine Wertschätzung für die Arbeit, die der Aktionskreis Pater Beda in Brasilien verrichtet.

Die Arbeit des Aktionskreises findet in verschiedenen Bereichen statt, von Informationsveranstaltungen in Schulen, Treffen und Vernetzung von Gruppen, die in Brasilien Projekte fördern, Gestaltung von Gottesdiensten in Pfarrgemeinden, Organisationen von Sammelaktionen von Altpapier und Textilien um Gelder zu generieren für die Projektförderung bis hin zum intensiven Austausch zwischen Deutschland und Brasilien, zum Beispiel durch die Begleitung von Besuchergruppen.

Entwicklungsorganisationdurch Aktionskreis aufgebaut

Ebenso werden Gruppen aus den Partnerprojekten nach Deutschland eingeladen, die durch Theater und Rollenspiele die Realität ihrer Heimat auch durch Kunst und Tanz ihre Kultur darstellen.

Der Aktionskreis hat in Brasilien mitgeholfen, die solidarische Entwicklungsorganisation „Rede Solivida“ aufzubauen, die die 26 Partnerinstitutionen ausmachen, die mit dem Aktionskreis zusammenarbeiten und sich für die soziale und menschliche Entwicklung des Landes einsetzen. Dieses Netzwerk unterstützt auch Sozialprojekte in Juazeiro do Norte, insbesondere zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus armen Familien.

Udo Lohoff freute sich sehr über die besondere Auszeichnung und erinnerte an den großen Wohltäter, den Franziskaner Pater Beda, der über 50 Jahre diese Arbeit prägte und schon vor seinem Tod diese Mission in die Hände von Udo Lohoff gelegt hat.

Hélio Alves, Büroleiter des Stadtrates, hob die Bedeutung der Aktivitäten der Freunde aus Deutschland hervor, die messbar gute Ergebnisse für die Entwicklung aufzeigen können, was Vorbild sein sollte für die Politiker in Brasilien. Hélio Alves leitet Projekte, die vom Aktionskreis in Juazeiro do Norte gefördert werden und kennt aus der Nähe die Veränderung der Realität durch dieses Engagement.

Die Ehrenbürgerschaft wurde durch den Vorsitzenden des Stadtrates, Glêdson Bezerra verliehen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik