Kirche

„Christsein im Heiligen Land“

Hemer.   Kadra Zreineh spricht am 8. März in der Kreuzkirche.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Über ihre Erfahrungen als Christin im Heiligen Land referiert Kadra Zreineh am Donnerstag, 8. März, um 19 Uhr in der evangelischen Kreuzkirche am Birkenweg 78. Sie ist in Deutschland aufgewachsen, lebt aber seit ihrem 16. Lebensjahr in Bethlehem. Dort arbeitet die mit einem orthodoxen Mann verheiratete Katholikin für die evangelische Kirche und engagiert sich für Versöhnung zwischen den Konfessionen und Frieden unter den Religionen. Vielen Pilger- und Besuchergruppen im Heiligen Land stellt sie nicht nur die palästinensische Kultur und Lebensweise vor, sondern zeigt ihnen auch, wie der ständige Siedlungsbau und das Vorrücken der israelischen Mauer das Leben der Menschen in Palästina erschwert und die Entwicklung in den Autonomiegebieten behindert.

Kadra Zreineh ist davon überzeugt, dass Gebete und Nächstenliebe im Namen Christi dem Frieden dienen und letztlich Hass und Unrecht überwinden werden. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen für die Frieden- und Bildungsarbeit mit Jugendlichen in Palästina des Amtes für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe) in der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik