Fotoaktion

Den Lieblingsort auf ein Foto gebannt

Fotograf Thomas Hoppe schießt die Bilder zur Ausstellung Lieblingsorte. 

Fotograf Thomas Hoppe schießt die Bilder zur Ausstellung Lieblingsorte. 

Foto: Privat

Hemer.  Die Evangelische Stadtkirchenarbeit sucht „Menschen aller Altersgruppen“ als Motiv für eine Ausstellung.

Eine Ausstellung zum Thema „Lieblingsplätze“ will die Stadtkirchenarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde auf den Weg bringen. Dafür sucht sie Menschen aller Altersgruppen, die sich vor ihrem Lieblingsort von einem professionellen Fotografen ablichten lassen wollen. Sie sollen ihre Lieblingsorte zeigen und kurz begründen, warum sie gerade an diesem Ort besonders gern sind. Daraus wird der Fotograf Thomas Hoppe künstlerisch eine Ausstellung auf Sechs Roll-Ups gestalten, die die Menschen an ihren Lieblingsorten präsentiert.

„Eine Heimat sind die Orte, an denen man laufen und sprechen lernte, ein Paradies der Erinnerungen, dass man sich auch in der Ferne bewahren möchte“, schreibt die Stadtkirchenarbeit in einer Pressemitteilung. Mancher verbinde Heimat mit einem Abschied, ein anderer wiederum mit seiner Heimkehr. „Vielfach machen wir Heimat an konkreten Orten fest, die das Gefühl geben, genau dort geborgen und zu Hause zu sein. Solche Orte mögen auf Menschen aus der Ferne nicht unbedingt inspirierend wirken, aber für die, die an ihnen heimisch geworden sind, sind sie von großer Vertrautheit und Bedeutung“, so die Mitteilung weiter.

Bekannte Landmarken oder etwas ganz Persönliches

Lieblingsorte können, aber müssen nicht touristische Höhepunkte wie das Felsenmeer oder der Sauerlandpark in Hemer sein, sondern es sind vielleicht Plätze und Landmarken, die auf andere eher unscheinbar und bedeutungslos wirken. „Es kommt darauf an, wo wir persönlich uns aufgehoben und beheimatet fühlen – in der Bäckerei oder der Eisdiele gleich nebenan, auf einem Spielplatz, auf einem Sportplatz oder vielleicht auch an einem besonderen Fleckchen im eigenen Garten“, so die Einladung der Stadtkirchenarbeit.

Begleitend zur Ausstellung werden Bilder von einzelnen Orten entstehen, die die Ausstellungsbesucher zur Erinnerung mitnehmen können. Die Ausstellung wird zunächst in der Ebbergkirche gezeigt und kann anschließend für andere Standorte ausgeliehen werden. Die Fotos sollen, sofern das Wetter mitspielt, an den Wochenende 19./20. und 26./27. September entstehen.

Wer seinen Lieblingsort vorstellen möchte, kann sich mit Namen, Telefonnummer, E-Mail-Kontakt und der Ortsangabe (falls möglich mit Handyfoto) bei Pfarrer Rolf Neuhaus unter 02372/568832 oder per E-Mail an rolf.neuhaus@kk-ekvw.de melden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben