BSV Westig

Der Holzvogel ist der eigentliche Gewinner

Das Siegerteam "Schockzilla"

Das Siegerteam "Schockzilla"

Foto: Annabell Jatzke

Hemer.  Das gab es noch nie: Der Holzvogel wollte am Dorfabend einfach nicht fallen und blieb bis zum Schluss standhaft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Westiger Dorfabend gab es unumstritten einen Gewinner: Der hölzerne Vogel, den Peter Giebels gebaut hat. Auch beim 587. Schuss wollte sich der zähe Kamerad nicht ergeben. „So etwas hat es in Westig noch nicht gegeben“, da waren sich die Verantwortlichen des BSV Westig einig. Um weitere Ruhestörungen durch die Schüsse zu vermeiden, wurde das Schießen letztlich um 23.45 Uhr abgebrochen und der Dorfkönig per Losglück ermittelt. Schließlich konnte die Mannschaft „Schockzilla“ jubelnd die Arme in die Höhe reißen, mit solch einem „Triumph“ hatte das Team nicht gerechnet.

Insignienschützen werden mit Hochprozentigem belohnt

Bevor sich der Kampf um den Rumpf (50 Liter Bier) als äußerst langatmig erwies, galt es zunächst die Insignien zu rupfen. Diese waren auch deutlich schneller unten. Bereits mit dem 8. Schuss erlegte Jörg Holland-Moritz vom BSV Hemer-Königshaus den Apfel (sechs Flaschen Hugo und eine Kiste Bier) – gerade einmal fünf Minuten, nachdem der Wettkampf gestartet war. Das Zepter (sechs Flaschen Sekt und eine Kiste Bier) ging mit dem 54. Schuss an David Fuchs von der Freiwilligen Feuerwehr Löschgruppe Hemer.

Das spätere Siegerteam „Schockzilla“ sicherte mit dem 76. Schuss durch Patrick Heß die Krone (sechs Flaschen Schnaps und eine Kiste Bier). Erneut siegreich, was die Zunge (zwei Flaschen Sekt) anging, zeigte sich Jörg Holland-Moritz mit dem 97. Schuss. Gleich zweimal treffsicher präsentierte sich Nicole Rebilas von Team Vogel I, traf sich doch erst mit dem 254. Schuss den linken Flügel (30 l Fass Bier) und im weiteren Verlauf des Abends mit dem 429. Schuss den Schwanz (20 l Fass Bier). Zwischendurch brachte Werner Dahlum vom ehemaligen Hofstaat des BSV Deilinghofen „Cordula Grün“ mit dem 351. Schuss den rechten Flügel (30l Fass Bier) zu Fall.

Neben dem Mannschafts-Vogelschießen, bei dem insgesamt 15 Teams mit jeweils sechs Schützen an den Start gingen, stand die Geselligkeit beim Westiger Dorfabend im Mittelpunkt. Und sichtlich Spaß hatte dabei auch das noch amtierende Königspaar Oliver Hennemann und Melanie Königstein mitsamt Hofstaat. Natürlich schaute auch Hemers erster Bürger Michael Heilmann bei den Westiger Schützen vorbei.

Nach langem Vogelschießengeht es auf die Tanzfläche

Nachdem sich das Mannschafts-Vogelschießen dermaßen in die Länge gezogen hatte, blieb nichtsdestotrotz noch genügend Zeit zum ausgelassenen Feiern. Die Tanzfläche im Schützenheim an der Schulstraße füllte sich zusehends. Und Big Sound lieferte in bewährter Art und Weise die passende Musik und Technik für die gelungene Party.

Lange Zeit, um sich auszuruhen, bleibt den Westiger Schützen nach dem Dorfabend nicht. Vom 30. August bis zum 1. September findet mit dem traditionellen Schützenfest der Höhepunkt des Vereinsjahres statt. Der Dorfabend kann daher gewissermaßen als Generalprobe verstanden werden. Nur hoffen nun inständig alle Schützen darauf, dass der hölzerne Vogel sich dann nicht wieder so ziert, sondern es einen „echten“ König gibt, der sich seine Ehre selbst erarbeitet hat. Man darf gespannt sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben