Guter Zweck

Die erste Begegnung mit dem Missionar Pater Beda

Erinnerungen an die vergangenen Bringsammlungen, die am 9. November zum letzten Mal stattfinden. Das Foto zeigt die Bringsammlung im März 1971. 

Erinnerungen an die vergangenen Bringsammlungen, die am 9. November zum letzten Mal stattfinden. Das Foto zeigt die Bringsammlung im März 1971. 

Foto: Privat

Hemer.  Der Aktionskreis um den Missionar veranstaltet am kommenden Samstag das letzte Mal die Bringsammlung. Brigitta Klein erinnert sich an die Anfänge.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Aktionskreis Pater Beda veranstaltet am kommenden Samstag von 8 bis 12 Uhr seine letzte Bringsammlung auf dem Parkplatz an der Urbecker Straße. Obwohl die anderen Aktionen des Aktionskreises, unter anderem die Sammlung am Bringhof, weiter bestehen, ist dies für viele Hemeraner eine traurige Nachricht. Brigitta Klein erinnert sich noch genau an ihre erste Beteiligung an der Aktion im März 1971 – und ihre erste Begegnung mit dem 2015 verstorbenen Missionar Pater Beda.

Auf dem Kohlenhof der Familie findet das erste Treffen von Brigitta Klein und dem Geistlichen statt. Als sie von weitem aus ihrem Büro ein Auto sieht, erwartet sie eigentlich einen Kunden und bereitet sich auf ein Verkaufsgespräch vor. Es kommt aber anders. Kurz und heftig klopft es an ihrer Tür und bevor sie „herein“ sagen kann, hat eine große Gestalt in Mönchskutte schon in zwei großen Schritten den Schreibtisch erreicht, streckt ihr die Hand entgegen und verbeugt sich leicht. „Ich bin Pater Beda, und ich war vor drei Tagen noch in Brasilien“, habe er dann, so die Beschreibungen von Brigitta Klein, gesagt.

Pater Beda setzt sich wie ein alter Bekannter in das Büro

Die Begegnung muss ein erstaunliches Erlebnis für die Hemeranerin gewesen sein: „Die dunkelbraune Kutte bedeckte seinen kräftigen Körper bis zu den Füßen, welche unbekleidet in einem Paar ausgelatschten, braunen Sandalen steckten. Aus dem runden Gesicht blitzten tiefblaue, wache Augen. Er setzte sich wie ein alter Bekannter auf den Besucherstuhl und begann zu erzählen.“ Diese Gedanken hat sie direkt am Abend aufgeschrieben.

Der Geistliche überzeugte Brigitta Klein direkt, schildert seine Zeit in Brasilien, erzählt wie er in Brasilien studiert und in Recife zum Priester geweiht worden ist. Dabei sei ihm die unermessliche Not großer Teile der Bevölkerung aufgefallen. Mit einer Altpapier-Sammlung wolle er den Menschen helfen. Konkret ging es den Geistlichen nicht nur um die Hilfe der Familie, sondern auch um den Lkw, den er „gesehen und für gut befunden“ habe. Brigitta Klein zögerte nicht und seitdem unterstützt die Familie den Aktionskreis. Brigitta Klein war sogar 2017 im erweiterten Vorstand der Regionalvertretung des Aktionskreises.

Obwohl Samstag die letzte Bringsammlung des Aktionskreises mit Abgabestellen am Parkplatz Urbecker Straße, Gewerbepark Ihmert, Bauernstübl Bredenbruch, Sparkasse Deilinghofen, Kirche Sundwig, Schulhof Becke und Parkplatz kleiner Laden Stübecken stattfindet, finden Sammlungen von Textilien und Schuhen weiterhin am Bringhof in Deilinghofen zugunsten der Projekte des Aktionskreises Pater Beda statt. Dort steht ein großer Container, der Kleider- und Schuhspenden aufnimmt, und regelmäßig durch den Aktionskreis Pater Beda geleert wird. Außerdem geht die Arbeit des Aktionskreises in Hemer wie gewohnt weiter.

Sternsinger und Öffnung desBismarckturms gehen weiter

Die Sternsingeraktion in der Stadt ist wieder für Kinderprojekte im Nordosten Brasiliens bestimmt, ebenso die Erlöse der Öffnung des Bismarckturmes und anderer Aktionen. Auch das Spendenkonto für die Projekte des Aktionskreises Pater Beda besteht weiter bei der Sparkasse Märkisches Sauerland unter der IBAN DE79 4455 12100000 0284 80. Von Hemer aus besteht besonders die Partnerschaft seit vielen Jahren zum Cidade da Crianca, einem Kinder und Jugendprojekt in Simoes Filho, nahe Savador. Spenden werden direkt und ohne Abzug, so der Aktionskreis, dorthin weitergeleitet.

Der Aktionskreis Pater Beda hofft auch weiterhin auf die Unterstützung der Mitbürger und bedankt sich ganz herzlich für die Hilfe in den vergangenen Jahrzehnten aus Hemer. Einen Ansprechpartner des Aktionskreises Hemer ist unter 02372/12039 erreichbar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben