Partnerschaft

Die Sonne lachte für die Delegierten aus Partnerschaftskreis im Kongo

Gottesdienst im Sauerlandpark mit Gästen aus dem Kongo.

Foto: IKZ

Gottesdienst im Sauerlandpark mit Gästen aus dem Kongo. Foto: IKZ

Hemer.  Traumhaftes Wetter lockte am Pfingstmontag die Massen in den Sauerlandpark, und auch der Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde Hemer war gut besucht. Die Besucher hatten es dabei ein wenig angenehmer als die Geistlichen und die Martin-Luther-Kantorei auf der Kaja-Bühne, denn die Gäste machten es sich im Schatten unter den Bäumen bequem. So ließ es sich aushalten. Es war ein besonderer Gottesdienst, denn zu Besuch waren drei Gäste aus dem Kongo, die mit einer Delegation für drei Wochen zu Gast beim evangelischen Kirchenkreis Iserlohn sind und bereits am Freitag in der Ebbergkirche waren. „Es ist schön, hier zu sein“, freute sich Eliki Bonanga aufrichtig, Präsident einer Kirche im Kongo über den gemeinsamen Gottesdienst. Mit dabei hatte er den Superintendenten des Kreises Boende Thomas Alombo und Albertine Asuka, die Leiterin der Frauenarbeit.

Auch die heimische Superintendentin Martina Espeloer war am Montagmorgen in den Sauerlandpark gekommen, um den Gottesdienst mit zu feiern.

Die Partnerschaft zwischen den Deutschen und Afrikanern in diesem Bereich besteht schon seit 20 Jahren und wird lebendig gehalten. Schon im vergangenen Jahr wollte eine Delegation aus dem Kreis Boende anreisen, da gab es dann Visumschwierigkeiten. Dieses Jahr hat es wieder geklappt, und davon sollen viele Menschen in verschiedenen Gemeinden profitieren, sich kennen lernen und sich austauschen. Die Kollekte in Hemer ist für die Partnergemeinde bestimmt.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben