Musik

Dvořák-Sinfonie und Filmmusik in der großen Aula

Die Schüler des Woeste-Gymnasiums proben für das Winterkonzert. 

Die Schüler des Woeste-Gymnasiums proben für das Winterkonzert. 

Foto: Privat

Hemer.  Das Winterkonzert des Woeste-Gymnasiums mit Orchesterleiter Jörg Segtrop findet am Freitag, 14. Februar, statt.

Das Winterkonzert der Schüler des Woeste-Gymnasiums findet am Freitag, 14. Februar, in der großen Aula des Woeste-Gymnasiums statt. Orchesterleiter Jörg Segtrop und seine Kollegen Diana Karow-Hanschke, Lara Lieske und Stefan Beumers haben mit den Schülern an anspruchsvoller Literatur gearbeitet. Mit einer Bearbeitung des ersten Satzes der berühmten „Sinfonie aus der neuen Welt“ von Antonín Dvořák steht ein „richtiges“ Orchesterwerk auf dem Programm.

Unterstützt wurden die Schüler unter anderem von der Hemeraner Musikgröße Martin Niedzwiecki und dem Geigenvirtuosen Helmut Riebl. Die Zuhörer dürfen sich neben der Sinfonie von Dvořák auch auf üppige sinfonische Klänge aus Musical und Filmmusik freuen.

Mit einem ganz anderen Sound und Stil geht „Jazamwo“, das zweite Großensemble des Woeste-Gymnasiums, an den Start. Die beliebte Big Band wird das Publikum diesmal unter anderem mit Hardrock-Stücken überraschen - natürlich im typischen Big Band-Gewand. Bei „Woestblech“ machen die Blechbläser des Orchesters und der Big Band ihr eigenes Ding. Unter der Leitung von Stefan Beumers präsentieren die Jungs und Mädels der Blech-Fraktion aktuelle Stücke aus ihrem abwechslungsreichen Repertoire.

Ihrem allerersten Auftritt fiebern dabei die Kinder der Musikklasse 5 entgegen, die erst seit einigen Wochen ein Orchesterinstrument erlernen. Dies wird nicht die einzige Premiere an diesem Konzertabend bleiben: Seit einigen Monaten gibt es wieder eine Schüler-Lehrer-Band. Hier wird unter Leitung von Andreas Hagenhoff mächtig abgerockt. Einlass ins Foyer ist ab 18 Uhr. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Karten sind noch im Sekretariat des Woeste-Gymnasiums erhältlich und kosten jeweils 5 Euro, ermäßigt kosten die Karten 3 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben