Bürgermeister

Ein Dankeschön für Solidarität und Zusammenhalt

Michael Heilmann, Bürgermeister der Stadt Hemer

Michael Heilmann, Bürgermeister der Stadt Hemer

Foto: Privat

Hemer.  Hemers Bürgermeister Michael Heilmann freut sich über die Solidarität der Menschen in der Felsenmeerstadt.

Bürgermeister Michael Heilmann wendet sich in der Corona-Krise an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hemer:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,noch vor vier Wochen hätte niemand, mich eingeschlossen, aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus so eine Entwicklung im Land und in unserer Stadt geahnt. Die Ereignisse haben sich in den letzten Tagen und Wochen überschlagen und uns vor neue, noch nie dagewesene Herausforderungen gestellt. Jeden von uns betreffen die mit dem Corona-Virus einhergehenden Einschränkungen. Sowohl unser Privat- als auch unser Berufsleben wurde gänzlich auf den Kopf gestellt. So gut wie alle Termine und Veranstaltungen mussten abgesagt, Geschäfte geschlossen und Kontakte auf das Mindestmaß reduziert werden. Die Grenzen in Europa und dieser Welt wurden geschlossen. Auch die städtische Verwaltung wurde auf ein Mindestmaß heruntergefahren. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde ins Home-Office geschickt und auch der Kontakt zum Bürger begrenzt. Dies bringt Einschränkungen mit sich, ist jedoch zum Schutz von uns allen. Die Verwaltung ist trotz allem voll funktionsfähig und für den Bürger da. Hier bitte ich um Ihr Verständnis. Aktuell gibt es in Hemer nur wenig Infizierte, die positiv auf das Virus getestet wurden.

Die Hoffnung, dass die Maßnahmen greifen

Ich hoffe, dass die außergewöhnlichen Maßnahmen greifen und wir somit die Verbreitung verlangsamen können. Mir ist bewusst, dass es jedem Einzelnen, ob jung oder alt, schwerfällt, aber ich appelliere erneut ganz dringend an alle, die sozialen Kontakte auf das Mindestmaß zu beschränken. Ich freue mich über die große Solidarität und den Zusammenhalt unter den Hemeranerinnen und Hemeranern. Zahlreiche Nachbarschaftshilfen wurden bereits in kürzester Zeit auf die Beine gestellt, um Älteren und Bedürftigen zu helfen. In nahezu jedem Stadtteil hilft man sich und steht zusammen in dieser Krise. Ich bin überwältigt von der Hilfsbereitschaft in unserer Stadt. Hier ein großes Danke an alle, die sich ehrenamtlich für Ihre Mitmenschen einsetzen.

Auch für die Unternehmen, Kleinbetriebe, den Einzelhandel oder die Kulturschaffenden wird aktuell von der Landes- und Bundesregierung ein Hilfspaket beschlossen. Trotzdem bleiben viele Sorgen der kleinen Unternehmen und Selbstständigen. Daher stehen wir als Stadt auch hier als Ansprechpartner zur Verfügung. Trotz all der Einschränkungen in unser aller Leben, der Existenzängste und Kontaktverbote habe ich den Eindruck, dass nahezu alle Bürgerinnen und Bürger sehr besonnen mit der Situation umgehen und sich auch an die gesetzten Regeln halten. Soziale Kontakte werden über das Telefon, soziale Medien oder Videokonferenzen gepflegt und dabei niemand auf der Strecke gelassen. Die Mitmenschlichkeit überwiegt in unserer kleinen Stadt deutlich und darauf können wir alle miteinander stolz sein! Auch möchte ich noch einmal deutlich machen, dass die Versorgung mit Lebensmitteln, Medikamenten und Strom in unserer Stadt gesichert ist. Die Supermärkte erhalten täglich neue Waren und auch wenn die Regale im Moment etwas leerer erscheinen als normal, ist dies eine Folge von Hamsterkäufen und nicht von Lieferengpässen. Es besteht hier also kein Grund, sich Sorgen zu machen.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Personen bedanken, die aktuell unser gesellschaftliches Leben, unsere Grundversorgung und unsere Sicherheit aufrechterhalten. An allen in den Gesundheitsberufen, der Feuerwehr, Polizei, der Verwaltung, den Post- und Paketboten, den Mitarbeiter/innen in den Lebensmittelgeschäften oder den Stadtwerken möchte ich meinen herzlichsten Dank richten. Für unsere Stadt, die Vereine, die Politik und Verwaltung, alle Betriebe und Selbstständige ist dies eine schwierige Zeit und große Herausforderung, die wir gemeinsam meistern werden. Aktuelle Informationen und Pressemitteilungen gibt es e auf der Homepage: www.hemer.de/corona.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben