Coronakrise

Ein Hoch auf die Liebe in der Krise

Nick Egger und Sarah Spanel haben trotz Corona auf dem Standesamt in Hemer geheiratet – und auf die Party verzichtet.

Nick Egger und Sarah Spanel haben trotz Corona auf dem Standesamt in Hemer geheiratet – und auf die Party verzichtet.

Foto: Carmen Ahlers

Hemer.  Für einen kleinen Moment drehte sich nichts mehr um Corona, sondern nur noch um die Liebe: Ein Hemeraner Paar gab sich am Freitag das Ja-Wort.

Für einen Augenblick steht die Welt still, alles scheint ganz normal. Nick Egger und Sarah Spanel kommen aus dem Standesamt in Hemer und strahlen über das ganze Gesicht. Sie haben sich vor dem Standesbeamten Markus Falk soeben das Ja-Wort gegeben. Auch wenn die Corona-Krise aktuell alles überschattet, diesen Moment genießen die beiden in vollen Zügen, auch wenn es anschließend kein rauschendes Fest gibt. Die Feier findet dann statt, wenn es wieder möglich ist und Sarah Spanel und Nick Egger all ihre Freunde und natürlich die Familie angstfrei und unbekümmert in die Arme schließen können. Dazu gehören auch viele Feuerwehrmänner und -frauen und das Segwaypoloteam „Hemer Butterflies“.

Kinder und Trauzeugensäumen das Brautpaar

Im Standesamt mit dabei die beiden Kinder und die Trauzeugen, ansonsten ist das Trauzimmer leer. „Das sind eben Auflagen, die zu erfüllen sind“, sagt Standesbeamter Markus Falk, der bis Ende April sechs Hochzeiten im Kalender stehen hat. Die eigentliche Saison beginnt gewöhnlich im Mai.

Anfang der Woche wurden die Brautpaare schriftlich darüber informiert, im welchem Rahmen sie ihre Hochzeiten feiern müssen, denn dafür gibt es aktuell Vorgaben von der Regierung. Das betrifft zum einen das Standesamt an sich, wo nur insgesamt sechs Leute Zutritt zum Trauzimmer haben, zum anderen aber auch die Feier im Anschluss, denn die kann zu Coronazeiten kein rauschendes, großes Fest werden.

„Bis jetzt hat ein Paar seine Hochzeit verschoben“, sagt Standesbeamter Markus Falk, „mal gucken, was da noch kommt“. In den Familien müsse sich wahrscheinlich erst beraten werden, denn es würden ja immer auch die Großeltern dabei sein, die halt zur Risikogruppen gehören, so der Standesbeamte, der in seiner Traurede seiner Freude über den schönen Moment in der ansonsten wegen der Corona-Krise aktuell von Sorgen geprägten Zeit Ausdruck gab.

Persönlicher Glücksmoment

Sarah Spanel und Nick Egger wollten nicht auf ihre Hochzeit verzichten und haben ihren ganz persönlichen Glücksmoment in dieser schwierigen Phase gefunden.

Die kirchliche Hochzeit wird voraussichtlich im nächsten Jahr nachgeholt – hoffentlich als ein rauschendes Fest.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben