Bauen

Einsicht in die Unterlagen

Hemer. Derzeit wird der Bebauungsplan „Kantstraße“ aufgestellt, der die Zielsetzung verfolgt, auf einem Teil der Grabelandfläche zwischen der Kantstraße und dem Höcklingser Weg eine Wohnbaufläche für die Errichtung eines Wohngebäudes für betreutes Wohnen in Trägerschaft der Evangelischen Kirchengemeinde Hemer festzusetzen. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans hat eine Gesamtgröße von 2.200 Quadratmetern. Vom 25. Februar bis 6. April hängen die Entwürfe zur Aufstellung des Bebauungsplans Kantstraße im Rathaus öffentlich aus. Auch online kann man sich informieren.

Den Bürgern wird nun gemäß § 3 (2) des Baugesetzbuches die Gelegenheit gegeben, sich über die Ziele der Planungen sowie die Auswirkungen zu informieren. Der Fachdienst Stadtplanung und Wirtschaftsförderung bittet aufgrund der Corona-Maßnahmen darum, insbesondere das Onlineangebot in Anspruch zu nehmen und die Planunterlagen von der Homepage herunterzuladen (www.hemer.de/beteiligung). Während der Auslegungszeit können Stellungnahmen insbesondere schriftlich (an Stadt Hemer, Hademareplatz 44, FD 611, 58675 Hemer), zur Niederschrift oder per E-Mail (an f.mohri@hemer.de / h.wenzel@hemer.de) vorgebracht werden. Ergänzend besteht die Möglichkeit der onlinegestützten Stellungnahme über das Internetportal der Stadt Hemer (www.hemer.de/beteiligung).

Einsicht in die Planunterlagen kann während der Dienststunden im Rathaus genommen werden. Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ist für eine Erörterung der Planungen eine vorherige Terminvereinbarung unter 02372/551-236 (Felix Mohri; f.mohri@hemer.de) oder 551-345 (Heidrun Wenzel) erforderlich. Dienststunden sind montags von 8.30 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr, dienstags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 16 Uhr, freitags von 8.30 Uhr bis 12. Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben