Taschendiebe

Ertappte Diebin täuscht Notfall vor und flüchtet

Symbolfoto

Symbolfoto

Foto: Martin Möller

Hemer.   Die Diebstahlserie beim Einkauf hält an. Die Polizei warnt vor den Taschendieben!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Kundinnen eines Discounters in der Bahnhofstraße in Hemer ist am Donnerstag die Geldbörse gestohlen worden. Die erste Tat ereignete sich zwischen 11.50 und 12.15 Uhr. Ein unbekannter Täter fischte das Portemonnaie aus der Handtasche einer 63-jährigen Kundin. In der Geldbörse steckten neben Bargeld diverse Papiere und eine Bankkarte.

Gegen 14.35 Uhr bemerkte eine 55-jährige Frau, dass die Geldbörse aus ihrer Jackentasche fehlte. Ihre Tochter sah, dass es eine Frau, die zuvor immer wieder nah an ihre Mutter herangetreten war, es auffällig eilig hatte, sich von ihnen zu entfernen. Sie verfolgte die Frau und hielt sie fest. Die Tochter hatte recht mit ihrer Vermutung: Die Diebin gab die Geldbörse heraus. Als die Unbekannte einen medizinischen Notfall vortäuschte und sich auf den Boden fallen ließ, ließ die Zeugin sie los. Das nutzte die Täterin, in Richtung Medio-Center davonzulaufen.

Eine Fahndung der Polizei verlief negativ. Die Tatverdächtige ist ca. 45 Jahre alt und 1,60 Meter groß. Sie hat braune, schulterlange Haare und eine normale bis leicht untersetzte Statur, eine braune Hautfarbe und schmale, „wie gemalte“ Augenbrauen. Sie war bekleidet mit einem schwarzen, hüftlangen Mantel und trug eine braune Tasche mit sich. Die Hemeraner Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02372/9099-0.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben