Sauerlandpark

Förderverein weiht die erweiterte Mini-Phänomenta ein

Park-Geschäftsführer Thomas Bielawski (2. v. re.) legt mit seinem Team und Vorstandsmitgliedern des Fördervereins Hand an, damit die Mini-Phänomenta am 20. September präsentiert werden kann.

Park-Geschäftsführer Thomas Bielawski (2. v. re.) legt mit seinem Team und Vorstandsmitgliedern des Fördervereins Hand an, damit die Mini-Phänomenta am 20. September präsentiert werden kann.

Foto: Privat

Hemer.  Eine Hörspiegel-Strecke und ein Klangspiel aus Kupferröhren sind nun im Sauerlandpark zu finden. Die Einweihung erfolgt am Sonntag.

Nach der Einweihung der generalüberholten überdimensionalen Zahnbürsten im „Park der Sinne“ folgt nun die Vorstellung der erweiterten „Mini-Phänomenta“ im Sauerlandpark. Der Förderverein des Sauerlandparks präsentiert am Sonntag, 20. September, um 15 Uhr die erweiterte Mini-Phänomenta. Die neuen Attraktionen stehen nahe des Parkeingangs am Ende der Platanenallee. Dazu gehören neben den Flaschenzügen auch eine Hörspiegel-Strecke und ein Klangspiel aus Kupferröhren.

„Ist es möglich, sich am eigenen Zopf aus dem Sumpf zu ziehen, wie es der vor genau 300 Jahren geborene legendäre (Lügen-)Baron Freiherr von Münchhausen von sich behauptet hat?“, fragt er Förderverein rhetorisch in einer Pressemitteilung. Nicht aber am eigenen Zopf, sondern an einem dicken Seil ist das nun mit eigener Körperkraft an den Themengärten mit den drei Flaschenzügen ein „Kinderspiel“. Diese stehen ab sofort für Selbstversuche zur Verfügung.

Projekt des MärkischenArbeitgeberverbandes

Nachdem die „Mini-Phänomenta“ zur Landesgartenschau als Beitrag des Märkischen Arbeitgeberverbands vor zehn Jahren eingerichtet worden war, hat sich der Förderverein in Kooperation mit der Leitung des Sauerlandparks stets um die Pflege, den Erhalt und die Erweiterung dieser bei Groß und Klein beliebten Installationen gekümmert. Über zwei Jahre wird nun die Erweiterung umgesetzt, und die erste Etappe ist endlich geschafft – initiiert und finanziert wiederum vom Märkischen Arbeitgeberverband sowie vom Förderverein. Ein buntes Rahmenprogramm erwartet die Gäste bei der Einweihung. Beteiligt sind Physiklehrer mit ihren Schülern und Woestblech, das Bläser-Ensemble des Woeste-Gymnasiums. Willkommen sind am Sonntag alle Interessierten, wobei die Corona-Auflagen mit Mund-Nasen-Maske für die Dauer der Veranstaltung zu beachten sind. Für den Zutritt zum Sauerlandpark wird ein Tagesticket oder eine Dauerkarte benötigt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben