Hemer.

Frischer Anlaufpunkt bei Appetit und Durst

Die Gastronomie im Sauerlandpark öffnet nach umfangreichem Umbau wieder

Foto: privat

Die Gastronomie im Sauerlandpark öffnet nach umfangreichem Umbau wieder Foto: privat

Hemer.   Der Sauerlandpark hat 350 000 Euro in den Umbau und die grundlegende Renovierung des „Flora“ investiert.

Rund 350 000 Euro hat der Sauerlandpark in den vergangenen Wochen in die erste Umbauphase des „Flora“, der Gastronomie an den Themengärten, investiert. Entstanden sind zwei vollkommen neu gestaltete Gasträume, sowie ein großer, dem neusten Stand der Technik entsprechender Produktionsbereich. Komplett saniert wurde auch die alte Vorbereitungsküche. Derzeit finden die letzten Abnahmen statt, so dass das neue „Flora“ am kommenden Sonntag endlich eröffnet werden kann.

„Es ist uns gelungen, den Umbau in Rekordzeit abzuschließen. Selbst die Handwerker der an der Umgestaltung beteiligten Unternehmen staunen nicht nur über das Ergebnis, sondern vor allem über die kurze Zeit, in der es realisiert werden konnte“, sagt Thomas Bielawski, Bauleiter des Sauerlandparks. Abgeschlossen ist die Umgestaltung allerdings noch nicht. Im kommenden Jahr soll in einem zweiten Abschnitt noch der gesamte WC-Bereich umfassend renoviert werden.

Bauarbeiten hatten erstEnde Februar begonnen

Nach Freigabe des notwendigen Geldes durch den Aufsichtsrat im Dezember hatten die Detailplanungen und Abrissarbeiten im ehemaligen „Café Flora“ begonnen. Ende Februar gingen die eigentlichen Bauarbeiten los, die aufgrund kleinerer Lieferengpässe rund drei Wochen mehr Zeit in Anspruch genommen haben, als zunächst erwartet. „Wäre es nach den Baufirmen gegangen, wären wir schon fertig, aber ein paar Ausstattungselemente brauchten mehr Zeit, als die Arbeiten am Gebäude selbst“, so Bielawski. Besonderer Dank des Sauerlandparks gelte der Hemeraner Firma Verfuß als Gesamtplaner und Generalunternehmer, der Firma Haustechnik Schröder aus Hemer, dem Elektrofachbetrieb Stracke aus Hemer und dem Malerfachbetrieb Renfordt aus Letmathe. Jochen Renfordt zeichnet mit seinem Team für die außergewöhnliche Wandstruktur im Gastraum verantwortlich. „Wir haben uns bemüht, den Charakter des ehemaligen Werkstattgebäudes aufzugreifen, haben deshalb die Kühle der Betonkacheln gewählt. Durch die Kontrastierung der Betonoptik mit der Farbe Maigrün präsentiert sich das Flora hell und freundlich,“ so Renfordt.

„Das Cafe Flora war eigentlich nur für die Landesgartenschau konzipiert. Die großen Besucherzahlen des Sauerlandparks in den letzten Jahren aber haben dazu geführt, dass das Gebäude weiterhin gebraucht wurde. Deshalb ist ein Großteil der Bausumme auch in Versorgungstechnik investiert worden. Zudem ist in das Gebäude eine Fußbodenheizung eingebaut worden“, erläutert Thomas Bielawski. Damit kann das Familien-Restaurant auch im Winter genutzt werden. Zusätzlich zum komplett umgestalteten Verkaufsraum, in dem neben der Küche erstmals auch rund 20 Sitzplätze zu finden sind, ist ein zweiter großer Raum entstanden, der über 50 weitere Plätze bereit hält. Dieser Raum kann nicht nur für ein gemütliches Kaffeetrinken am Sonntag genutzt werden, sondern steht auch für Familienfeiern oder geschäftliche Veranstaltungen zur Verfügung. Noch nicht umgestaltet wurden die sanitären Einrichtungen. „Wir haben zwar alle Vorplanungen bereits umsetzen können, die konkreten Umbauten der Damen- und Herren-WC´s sowie die Verlegung der behindertengerechten WC-Anlage sind in die Winterzeit 2017/18 verlegt worden“, sagte Heinz Kissmer. Obwohl der heimische Badausstatter „Keuco“ bereits seine Zusage gegeben habe, als Sponsor aufzutreten, werde die Renovierung nochmal eine sechsstellige Summe kosten.

Familien finden Sitzplätze drinnen und draußen

Wie vorgesehen, wird die BenZo Gastro GmbH mit Anita Heuer den gastronomische Betrieb des „Flora“ übernehmen. Anita Heuers Team hat bereits in den zurückliegenden Monaten das Objekt als Pächter inhaltlich neu aufgestellt. „Natürlich gibt uns der Komplettumbau mit den vielen Indoor-Plätzen und der neuen Küche die Möglichkeit,neue Akzente zu setzen. Neben einem Tagesgericht wollen wir natürlich auch das Imbiss-Angebot ausbauen“, kündigt Anita Heuer an.

Neben dem Flora führt Heuer weiterhin auch das „Restaurant ZwanzigZehn“ auf dem Gelände des Sauerlandparks. „Wir verstehen das Flora als höherwertiges Imbissrestaurant mit einem umfangreichen Angebot an Speisen sowie Kaffee, Kuchen und einer großen Getränke- und Eisauswahl für drinnen und draußen“, so Heuer. Das „ZwanzigZehn“ werde seinen altbekannten Stil behalten.“

Um 10 Uhr nimmt das „Flora“ am kommenden Sonntag den Betrieb auf.

Ab 14 Uhr gibt es ein kleines Unterhaltungsprogramm für alle großen und kleinen Gäste.

Das „Bodylayout“ aus Hemer lädt zum Kinderschminken ein. Ob Superheld, Märchen-Fee oder Bösewicht – die Kids werden sich nicht wiedererkennen.

Außerdem ist Walking-Act „Schubidu“ zu Gast, der Ballons modelliert und Riesen-Seifenblasen entstehen lässt.

Darüber sind die „Romantik Sailors“ mit von der Partie. Der 60 Mann starken Shantychor aus Iserlohn singt von 14 Uhr bis 15 Uhr.

Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik