Freizeit

„Garten und Ambiente“ bietet an jeder Ecke etwas zum Naschen

Im Bereich der Themengärten bieten die Händler vor allem Pflanzen und Gartenutensilien an. Käse oder Chutney können die Besucher aber an manchen Ecken auch probieren.

Im Bereich der Themengärten bieten die Händler vor allem Pflanzen und Gartenutensilien an. Käse oder Chutney können die Besucher aber an manchen Ecken auch probieren.

Foto: Hendrik Schulze Zumhülsen

Hemer.   Deko, Pflanzen und Leckereien werden auf der Veranstaltung im Sauerlandpark angeboten. Einige Aussteller sind in diesem Jahr neu mit dabei.

Obwohl das Wetter zum Auftakt der Veranstaltung „Garten und Ambiente Lebensart“ am Freitag eher mild und windig gewesen ist, flanierten schon einige Besucher entlang der bunten Stände im Sauerlandpark. Auch in diesem Jahr bieten neben den bewährten auch neue Aussteller ihre Waren an. Es winken Schmuckstücke für den Garten und die ein oder andere Leckerei am Rande.

Zu den Neuigkeiten zählen in diesem Jahr vor allem Stände, die sich mit Kulinarischem befassen. Vor allem im oberen Teil der Flora-Ebene können die Gäste immer wieder etwas Leckeres probieren – beispielsweise Apfelstücke mit rotem Pfeffer aus Kambodscha oder Hamelner Handbrot mit unterschiedlichen Füllungen. „Man darf nicht nur probieren, man darf sich auch satt essen“, verspricht zum Beispiel Sandra Hockerday, die in den Themengärten Chutney verkauft.

Fleischfressende Pflanzen verputzen auch Wespen

Auch im Bereich „Garten und Natur“ gibt es zahlreiche Aussteller, die entweder schöne oder ausgefallenen Pflanzen oder Accessoires für die heimischen Grünflächen anbieten. Neu mit dabei ist zum Beispiel Gregor Keller, der eine große Auswahl an Tee-, Duft- oder Heilkräutern verkauft. Zu finden ist sein Stand im hinteren Bereich der Themengärten. Ebenfalls neu mit dabei ist der „Glaskönig“, der in der Nähe der geschmückten Rasentreppe besonders mit speziellem Sand für Kerzen und Lichter aufwartet. Auch Eukalyptus-Kränze oder Handpeelings aus Florida können die Besucher auf der Flora-Ebene oder in der Nähe der Themengärten finden. Ebenfalls einen interessanten Anblick bietet Peter Offermanns mit seinen fleischfressenden Pflanzen. „Die Großen können sogar Wespen fressen“, sagt er.

Veranstalterin Katharina Kinkeldey von der C&S GmbH ist auf jeden Fall zufrieden mit dem Angebot. „Der Sauerlandpark ist für diese Veranstaltung optimal. Da kann man gleich sehen, wie die Utensilien auf den Garten wirken“, erklärt sie. Noch am Freitagmorgen hat sie beim Aufbau der Stände umplanen müssen – das große Holzhaus passte nicht unter die Themengärten. „Man muss flexibel reagieren“, sagt sie. Nun kann sie aber erst einmal die Früchte ihrer Arbeit genießen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben