Soziales

Apotheker nimmt Geschenkpäckchen für CariTasche Hemer an

| Lesedauer: 2 Minuten
Josef Radine von der CariTasche Hemer-Iserlohn (li.) verteilt die Päckchen, die bei Apotheker Jan Schwontek abgegeben werden. 

Josef Radine von der CariTasche Hemer-Iserlohn (li.) verteilt die Päckchen, die bei Apotheker Jan Schwontek abgegeben werden. 

Foto: Annabell Jatzke / Annabell jatzke

Hemer.  Die Pluspunkt-Apotheke nimmt Geschenke für Bedürftige an. Die Aktion läuft bis zum 11. Dezember

Mitmachen und regional helfen! So lautet der Aufruf von Apotheker Jan Schwontek, der im Februar diesen Jahres die Pluspunkt Apotheke am Neuen Markt übernommen hat. In der Hemeraner Filiale will der junge Apotheker etablieren, was im Stammhaus im Lüdenscheider Sterncenter schon lange Gang und Gebe ist. Es werden Weihnachtspäckchen für Kinder gesammelt. Anders als bei überregionalen Geschenke-Aktionen verbleiben die Geschenke in unmittelbarer Nähe.

Paket sollte die Größe eines Schuhkartons haben

In der Felsenmeerstadt läuft die Aktion in Zusammenarbeit mit der „CariTasche“ Hemer-Iserlohn. Bis zum 11. Dezember können die Päckchen in der Apotheke abgegeben werden und dann werden sie von Josef Radine und seinem Team am 20. Dezember an die Klientel der CariTasche verteilt. „So können wir ein paar mehr Menschen zu Weihnachten glücklich machen", so Schwontek. Es gibt einige Kriterien, die die Päckchen erfüllen sollten. So soll das Paket ungefähr die Größe eines Schuhkartons haben. Gerne dürfen auch gebrauchte – aber bitte saubere und vollständige – Sachen verschenkt werden. Als Ideen für den Inhalt nennt der Apotheker beispielsweise: Karten- und Würfelspiele, Bücher, Stofftiere, Puppen, Autos, Gürteltaschen, Brustbeutel, Haarschmuck, Reflektoren, Schul- und Bastelbedarf, Mäppchen, Stifte, Malbücher, Sticker und vieles mehr, was das Herz von Kindern höher schlagen lässt.

Auf dem Päckchen sollte deutlich vermerkt sein, ob es eher für ein Mädchen oder einen Jungen ist oder ob es beide Geschlechter gleichermaßen anspricht. Beim Alter gibt es auch verschiedene Staffelungen: Bis 6 Jahre, bis 14 Jahre oder bis 18 Jahre. Gerne kann zum Markieren auch das Etikett zum Ankreuzen, welches sich auf dem Flyer der Apotheke befindet, benutzt werden.

Verderbliches und Elektroniksind nicht erwünscht

Gewisse Gegenstände haben in den Päckchen bitte nichts zu suchen: Auf verderbliche Lebensmittel wie Obst sollte verzichtet werden. Außerdem sind elektrische oder elektronische Geräte sowie Batterien nicht erwünscht. Druck- beziehungsweise Spraydosen wie bei Deo oder Haarspray sollten ebenso wenig wie alkoholhaltige Toilettenartikel wie Parfüm eingepackt werden. Nun hofft der Apotheker zusammen mit der „CariTasche“, dass möglichst viele dem Aufruf folgen. Dann können viele Kinder und Jugendliche vor Ort beschenkt werden und beim Auspacken vor Freude strahlen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hemer

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben