Landesgartenschau Hemer 2010

Große Schau der Landwirtschaft auf der LGS-Panoramaterrasse

Foto: IKZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hemer. Es gibt einige Bereiche der Landesgartenschau, über die bislang noch nicht viel bekannt geworden ist: Die Präsentation der Landwirtschaft gehört dazu. Auf einer „Panoramaterrasse” wird sich alles um Tiere, Ernte und heimische Produkte drehen.

Es ist eine große Herausforderung für Bäuerinnen und Bauern, wenn in ihrem Kreisverband die Landesgartenschau stattfindet. Schließlich hat sich die authentische Verbraucherinformation über die Leistung der heimischen Bauernhöfe bei den vergangenen Landesgartenschauen einen nicht mehr wegzudenkenden Platz erobert und wird von allen Beteiligten überaus begrüßt. „Hemer 2010“ beschäftigt inzwischen unter dem schon bekannten Oberbegriff „Wir von der Landwirtschaft“ ein ganzes landwirtschaftliches Netzwerk in der Region.

Die Allianz von Mitgliedern der Landwirtschaftlichen Kreisverbände Märkischer Kreis und Ennepe-Ruhr/Hagen und den Landfrauen ist schwungvoll und mit großer kreativer Tatkraft mitten in den Vorbereitungen auf die Präsentation der aktiven Landwirtschaft mit all ihren Facetten. Schließlich gilt es, einen Standort für 191 Tage zu gestalten und attraktiv zu beleben. Auf der „Panoramaterrasse“ im östlichen Bereich des Geländes mit sehr schöner Aussicht auf die gesamte Gartenschau und die weitere Landschaft wird ein moderner „Kuhstall“ aufgebaut, der einerseits bäuerliche Bewirtung, Produkte von regionalen Direktvermarktern und Informationen zur Landwirtschaft beherbergt, andererseits aber auch Zentrum der vielen geplanten Aktionen sein wird.

Zu erreichen ist das Hochplateau über die „Himmelsleiter“, eine Treppe die über 343 Stufen einen Höhenunterschied von mehr als 60Metern in dem felsigen Gelände überwindet und mit dem Jübergturm als Aussichtplattform endet, oder über einen sich geschickt hoch windenden gepflasterten Serpentinenpfad namens „Zickzackweg“.

Im „Kuhstall“ ebenfalls untergebracht sein wird der Auftritt des Landwirtschaftlichen Wochenblatts Westfalen-Lippe, das „Grüne Klassenzimmer“ und die Kreisjägerschaft des Märkischen Kreises. Üppig soll das Aktionsprogramm werden, das Landfrauen, Tierzüchter, Naturschutzzentrum und Wochenblatt beisteuern wollen: Thementage zu Milch, Heu, Früchten der Saison, Kräutern und landwirtschaftlichen Nutztieren wechseln sich ab mit traditionellen Tierschauen, Pferdepräsentation und Holzaktionen. Fast an jedem Wochenende will der „Treffpunkt Landwirtschaft“ mit abwechslungsreichen Aktionen zum reizvollen Besuchermagneten werden.

Gebündelt werden Organisation und Aktivitäten beim Landwirtschaftlichen Kreisverband Märkischer Kreis in Lüdenscheid (Telefon: 02351/9977553).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben