Museum

Großes Museumsfest zum 30-jährigen Bestehen

Holm Diekenbrock als erster Vorsitzender (sitzend) kann sich eines starken Teams im Rücken gewiss sein: (v.l.) Andreas Bisigo, Robert Gräve, Ernst Petrikat, Silke Granzeuer und Mechthild Tacke.

Holm Diekenbrock als erster Vorsitzender (sitzend) kann sich eines starken Teams im Rücken gewiss sein: (v.l.) Andreas Bisigo, Robert Gräve, Ernst Petrikat, Silke Granzeuer und Mechthild Tacke.

Foto: Annabell Jatzke

Der Bürger- und Heimatverein blickt zufrieden auf das Jahr und bestätigt das Vorstandsteam um Holm Diekenbrock.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hemer. Das 30-jährige Bestehen des Felsenmeer-Museums wird am Sonntag, 25. August, mit einem großen Museumsfest gefeiert. Alle Heimatfreunde können sehr gespannt auf diesen Tag sein, der der Höhepunkt im Jahresprogramm des Bürger- und Heimatvereins sein wird.

Ein starkes Vorstandsteam im Rücken hilft, dessen ist sich der erste Vorsitzende des Bürger- und Heimatvereins Hemer Holm Diekenbrock bewusst. Im Rahmen der Mitgliederversammlung im Felsenmeer-Museum dankte Diekenbrock seinen Mitstreitern für ihr unermüdliches Engagement sowie den Vereinsmitgliedern dafür, dass sie den Verein zu dem machen, was er ist. Wenngleich Diekenbrock weiß, dass er sich auf das komplette Team verlassen kann, zurücklehnen will er sich auch in Zukunft nicht. Stattdessen blickt er voller Elan nach vorne.

Tagesfahrt, Ausstellungenund Kinderführungen

2018 bot der BHV wieder ein buntes Potpourri an Veranstaltungen an. Es gab eine tolle Tagesfahrt, einige Ausstellungen und Vorträge sowie selbstverständlich als Jahresabschluss das Grünkohlessen. Auch wenn sich die Verantwortlichen bei einzelnen Veranstaltungen gerne über mehr Teilnehmer gefreut hätten, fällt das Fazit insgesamt positiv aus, waren andere Angebote doch umso stärker frequentiert. Auch in den ersten Monaten dieses Jahres hielt der BHV bereits einiges an Programmpunkten für seine Mitglieder bereit. Firmenbesichtigung, Vortrag sowie eine weitere Ausstellung in der Reihe „Eine Hemeraner Künstlerin“. Derzeit laufen die Museumsmonate für die Kindergärten auf Hochtouren, um den Kleinen die Heimat näher zu bringen.

Außerdem beteiligte sich der BHV an der Namensfindung für die hiesige Gesamtschule, wobei der Vorschlag „Bischof Willibrord Benzler“ leider nicht angenommen wurde. Einsatz zeigte der Verein auch in Bezug auf das Haus Bollweg, hierbei wurde eine Petition gegen den Abriss eingereicht. Diekenbrock ging auch auf die Zeitschrift „Der Schlüssel“ ein, die seit 1956 herausgegeben wird und viermal im Jahr erscheint.

In Bezug auf das Felsenmeer-Museum merkte Diekenbrock an: „Es tut sich was im Hause, auch weiterhin“. Damit meinte er mitunter die voranschreitende, aufwendige Fenstersanierung. In diesem Zusammenhang dankte der Vorsitzende der Stadt Hemer, die sich engagiert, um das unter Denkmalschutz stehende Gebäude zu erhalten. Ein Wasserschaden im zweiten Obergeschoss beschäftigte den BHV im vergangenen Jahr, mittlerweile ist dieser jedoch überstanden und die Räume strahlen wieder in neuem Glanz. Seit Jahren ein heißgehegter Wunsch ist die Barrierefreiheit mit einem Aufzug an der Rückseite des Gebäudes. Hierbei sieht Diekenbrock langsam Land in Sicht: „Ich bin vorsichtig optimistisch“.

Zudem standen Vorstandswahlen an: Da man sich bewusst ist, was man an den bisherigen Amtsinhaber hat, wurden alle wiedergewählt. So besteht der Vorstand für weitere zwei Jahre aus: Holm Diekenbrock (1.Vorsitzender), Mechthild Tacke (2.Vorsitzende), Silke Granzeuer (Schatzmeisterin), Klaus Schreiber (stellvertretender Schatzmeister), Robert Gräve (Schriftführer), Andreas Bisigo (Pressesprecher) und Ernst Petrikat (Beisitzer).

Internationaler Museumstag am kommenden Sonntag

Als nächstes steht beim Bürger- und Heimatverein der internationale Museumstag am 19. Mai auf dem Programm. Dieser steht in diesem Jahr unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“. Das Felsenmeer-Museum wird dann von 11 bis 15 Uhr geöffnet sein. An diesem Tag besteht auch zum letzten Mal die Gelegenheit, die Ausstellung „Von Menschen und Tieren“ der Hemeraner Künstlerin Agnes Mühlenhoff zu bestaunen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben