Patenschaft

Großfamilie freut sich über Ehrenpatenschaft

Bürgermeister Michael Heilmann gratuliert Familie Kläber zum siebten Kind, für das der Bundespräsident die Patenschaft übernommen hat

Bürgermeister Michael Heilmann gratuliert Familie Kläber zum siebten Kind, für das der Bundespräsident die Patenschaft übernommen hat

Foto: Ralf Engel

Hemer.   Der Bundespräsident übernimmt die Patenschaft für Amy Philliene als siebtes Kind der Familie Kläber

Spätestens als Amy Philliene in den Armen des Bürgermeisters liegt, ist sie hellwach. Die neun Wochen junge Hemeranerin wundert sich im Rathaus über den fremden Mann und das Blitzlichtgewitter, das allein ihr gilt, denn sie hat jetzt einen prominenten Paten: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier höchstpersönlich ist der Pate des siebten Kindes von Familie Kläber. Stellvertretend für den Bundespräsidenten nahm Bürgermeister Michael Heilmann die Ehrung vor.

Familienmanagementdurch viel Routine

Die Eheleute Marc-Alexander Nasarewski und Gaby Kläber haben bis zur Schließung der Hemeraner Geburtshilfe alle Kinder in der Paracelsus-Klinik zur Welt gebracht. Das sind der 21-jährige Steven, die 19-jährige Jasmin, der 18-jährige Kevin und der 15-jährige Yanik. Dann kam altersmäßig eine große Lücke. Die siebenjährige Leonie Krystien wurde in Menden geboren, die zweijährige Anastasia Sophie und Amy Philliene am 31. Januar in Schwerte.

Für das Hemeraner Paar war eine große Kinderzahl keine Frage. „Ich liebe Action den ganzen Tag. Es funktioniert durch viel Routine“, sagt Gaby Kläber. Ehemann Marc-Alexander betont: „Ich ziehe den Hut vor dem Management.“

Die Ehrenpatenschaft für das siebte Kind ist mit einer Urkunde und einem Geldgeschenk verbunden und hat in erster Linie einen symbolischen Charakter. Der Bundespräsident bringt mit der Übernahme „die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien“ zum Ausdruck. „Sie stellt die besondere Bedeutung heraus, die Familien und Kinder für unser Gemeinwesen haben. Die Ehrenpatenschaft soll mit dazu beitragen, das Sozialprestige kinderreicher Familien zu stärken“, so der Bundespräsident. Seit Bestehen der Bundesrepublik wurden mehr als 80.000 Ehrenpatenschaften übernommen. 2017 waren es 460.

Patenschaft in 42 Familienmit sieben Kindern

Auch in Hemer ist eine solche Patenschaft gar nicht so selten. Seit 1950 ist der Bundespräsident in 42 Hemeraner Familien Pate des siebten Kindes. In den Anfangsjahren wurde noch penibel die Wohn- und Familiensituation der zu Ehrenden dokumentiert.

Es gibt demnach so einige Großfamilien in der Felsenmeerstadt, was nicht über die weiterhin niedrige Kinderzahl hinwegtäuscht. Im Jahr 2017 brachten nordrhein-westfälische Frauen im Alter von 15 bis 49 Jahren im Durchschnitt 1,59 Kinder zur Welt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen mitteilt, war die zusammengefasste Geburtenziffer damit zum ersten Mal seit 2011 wieder niedriger als ein Jahr zuvor. Zuletzt war die Geburtenziffer von 2015 auf 2016 von 1,52 auf 1,62 gestiegen und hatte im Jahr 2016 damit ihren bisherigen Höchstwert erreicht. Für 2018 liegt die Statistik noch nicht vor.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben