Konzert

Helmut Riebl präsentiert virtuose Musik für Geige

Am 1. Februar findet in der Hemeraner Ebbergkirche ein Barockkonzert mit Helmut Riebl statt.

Am 1. Februar findet in der Hemeraner Ebbergkirche ein Barockkonzert mit Helmut Riebl statt.

Foto: Privat

Hemer.  Der Barockgeiger Helmut Riebl aus Den Haag gastiert in der Ebbergkirche.

Ein außergewöhnliches Konzert findet am kommenden Samstag, 1. Februar, in der Ebbergkirche statt: Ab 19 Uhr wird Helmut Riebl aus Den Haag einige besondere Werke für die Barockgeige präsentieren.

Der Experte für Barockgeige hat sich ganz der sogenannten „Alten Musik“ verschrieben. Seit mittlerweile über 20 Jahren ist er als Konzertgeiger, Konzertmeister oder Ensemblemitglied in ganz Europa und darüber hinaus unterwegs und spielt Konzerte in den großen Sälen und Kirchen. Mit dabei hat er immer seine Barockgeige. Das Instrument ist aufgrund seiner baulichen und klanglichen Änderungen besonders für die Interpretation der Musik der Barockzeit oder Renaissance geeignet. Wie ein so außergewöhnlicher Virtuose in sauerländische Stadt kommt, weiß Jörg Segtrop aus Fröndenberg, der ihn an der Orgel begleitet: „Das Orchester des Woeste-Gymnasiums Hemer macht einen dreitägigen Workshop in Nottuln, um sich für das anstehende Winterkonzert vorzubereiten. Glücklicherweise konnte ich Helmut Riebl als Geigenlehrer für die Schülerinnen und Schüler gewinnen“, erläutert Segtrop, „und in seiner unkomplizierten Art meinte er dann, dass wir dann am Samstag auch noch ein Konzert in Hemer machen könnten; worauf ich natürlich sofort eingegangen bin. Und netterweise dürfen wir die Ebbergkirche mit ihren zwei Orgeln und ihrer guten Akustik nutzen.“ Helmut Riebl wird das Konzert moderieren und den Zuhörern interessante Informationen über das Instrument und die Werke zukommen lassen.

Zu dem etwa einstündigen Programm sind nicht nur Experten für Geige oder Orgel eingeladen, sondern die Interpreten wollen viele unterschiedliche Menschen erreichen, auch diejenigen, die nicht in erster Linie klassische Musik hören. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird für eine Finanzierung dieses besonderen Abends eine Spende erbeten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben