Gesundheit

Hemeraner Paracelsus-Klinik erlaubt wieder Besuche

Lesedauer: 2 Minuten
Angehörige können aufgrund der sinkenden Inzidenz wieder Patienten in der Paracelsus-Klinik besuchen.

Angehörige können aufgrund der sinkenden Inzidenz wieder Patienten in der Paracelsus-Klinik besuchen.

Foto: Michael May

Hemer.  Voraussetzung ist jedoch ein Negativtest, ein Nachweis der Impfung oder ein PCR-Nachweis der Genesung.

Besuche in der Paracelsus-Klinik sind aufgrund der sinkenden Inzidenz wieder möglich. „Wer einen Anverwandten oder Freund in der Paracelsus-Klinik Hemer besuchen möchte, kann dies ab sofort tun. Das generelle Besuchsverbot der Klinik ist angesichts sinkender Inzidenzen aufgehoben, Besuche am Krankenbett sind endlich wieder möglich“, schreibt die Klinik in einer Pressemitteilung. Es gibt jedoch auch Einschränkungen.

„Die Zeit der Pandemie mit dem totalen Besuchsverbot hat uns noch einmal deutlich gemacht, wie wichtig und hilfreich Besuche von Verwandten und Freunden für unsere Patienten sind und wie sehr Besuche den Heilungsprozess unterstützen können. Die Lockerungen sind ein wesentlicher Schritt in Richtung Normalität“, kommentiert Klinikmanagerin Barbara Bieding die gelockerten Besuchsregeln.

Allerdings bleiben noch einige Einschränkungen bestehen: Patientinnen und Patienten der Klinik dürfen einen Besucher pro Tag für 60 Minuten während der Besuchszeit täglich von 14 bis 18 Uhr empfangen. Zur besseren Koordination muss laut Klinik ein Besuchstermin am Besuchstag telefonisch zwischen 9 und 12 Uhr unter 02372/9030 vereinbart werden. „Der Schutz der Patienten und Mitarbeiter genießt weiterhin allerhöchste Priorität. Um diesen weiter zu gewährleisten, sind Besuche nur unter engen Rahmenbedingungen und Vorgaben möglich“, schreibt die Klinik. Besuche können, so die Klinik weiter, nur dann stattfinden, wenn Besucher einen vollständigen Impfstatus nachweisen können oder innerhalb der vergangenen sechs Monate genesen sind, dies mit einem PCR-Nachweis belegen können oder eine einmalige Impfung empfangen haben, wenn die Infektion länger zurück liegt. Angehörige mit einen negativen Testnachweis einer offiziellen externen Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden ist, können Patienten der Klinik ebenfalls besuchen.

Vor dem Betreten der Klinik muss der Besucher einen Besucherfragebogen der Klinik ausfüllen. Dieser kann online auf der Internetseite der Klinik ausgefüllt und abgeschickt oder in ausgedruckter Form ausgefüllt an der Rezeption abgegeben werden. Die Paracelsus Klinik Hemer bietet aktuell keine Testmöglichkeiten für Besucher an. Während des Besuchs gelten die bekannten Hygieneregeln: Die FFP-2-Maske darf zu keinem Zeitpunkt in der Klinik abgelegt werden. Der Mindestabstand von 1,5 bis zwei Metern zu anderen Personen wird eingehalten, eine regelmäßige Händedesinfektion in der Klinik ist vorgeschrieben.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hemer

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben