Kirche

„Hier dürfen Sie im Gottesdienst mitsingen“

Auto-Gottesdienst Himmelfahrt Sauerlandpark

Auto-Gottesdienst Himmelfahrt Sauerlandpark

Foto: Annabell Jatzke / Annabell jatzke

Hemer.  Der zweite Autokino-Gottesdienst im Sauerlandpark wurde mit nur 30 Fahrzeugen gefeiert.

Auch wenn die Premiere, was die Anzahl der Autos betraf, erfolgreicher verlaufen war, ließen sich die Verantwortlichen des zweiten Autokino-Gottesdienstes im Sauerlandpark nicht entmutigen. Gemeinsam hatten die evangelischen Kirchengemeinde Deilinghofen, Hemer und Ihmert sowie die Freie evangelische Gemeinde Hemer an Christi Himmelfahrt zum Gottesdienst eingeladen.

Der Himmelfahrts-Gottesdienst hat eine lange Tradition und wird sonst auf der Kaja-Bühne unter Mitwirkung des CVJM Hemer und mit einem Picknick im Park gefeiert. In diesem Jahr ist aufgrund der Corona-Pandemie alles anders, um so froher waren die Verantwortlichen, dass der Sauerlandpark erneut das Autokino für einen Gottesdienst zur Verfügung stellte. Dass die Resonanz deutlich geringer war, war zwar enttäuschend, aber diejenigen, die in den Park gekommen waren waren, genossen die gemeinschaftliche Begegnung mit Gott. Vermutet wird, dass der geringere Zuspruch an den mittlerweile für Gottesdienste wieder geöffneten Kirchen gelegen haben könnte

„Wie soll es weitergehen –eine Spurensuche“

Die Besucher erlebten einen lebendigen Gottesdienst. Dieser stand unter dem Motto „Wie soll es weitergehen? Eine Spurensuche“. Während der Deilinghofer Pfarrer Manuel Janz und Pastor Christoph Neumann von der FeG sowie Dirk Rus vom CVJM für die Liturgie verantwortlich zeichneten, übernahmen die Ihmerter Pfarrerin Gaby Bach und der neue Pfarrer Rolf Neuhaus die Verkündigung. Im Gottesdienst wurde auf die Frage, die derzeit jeden bewegt, wie alles weitergeht, eingegangen. Musikalisch wurde der Gottesdienst von Ralf Tiemann am Keyboard sowie von Petra Herzberg mit Gesang und Gitarre begleitet. Und der Autokino-Gottesdienst hatte in diesem Punkt einen großen Vorteil zu den derzeitigen Gottesdiensten in den Gemeinden. „Hier dürfen Sie im Gottesdienst mitsingen“, brachte es Pfarrer Manuel Janz auf den Punkt. Dank Wolfgang Piltz wurde der Gottesdienst auch wieder gefilmt. So konnten nicht nur die Gläubigen vor Ort den Gottesdienst mitverfolgen, sondern dank YouTube-Kanal auch weitere.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben