Wilhelm-Busch-Schule

„In vielen Familien gibt es nicht mal einen Computer“

Sören Bellmer (Förderschullehrer, Projektinitiator), Gero Thorn (Förderschullehrer, technische Umsetzung) Monika Lenninghaus (Vorsitzende des Fördervereins) und Thomas Wosnitza (Schulleiter) mit den Laptops.

Sören Bellmer (Förderschullehrer, Projektinitiator), Gero Thorn (Förderschullehrer, technische Umsetzung) Monika Lenninghaus (Vorsitzende des Fördervereins) und Thomas Wosnitza (Schulleiter) mit den Laptops.

Foto: Privat

Hemer.  Der Förderverein der Wilhelm-Busch-Schule hat zehn gebrauchte Laptops angeschafft, die an die Schülerinnen und Schüler verliehen werden können.

Es zeichnet sich ab, dass ein geregelter Unterrichtsbetrieb in vollem Umfang auch nach den auch nach den Sommerferien noch nicht stattfinden kann. Das Homeschooling (oder auch Distanzlernen) stellt viele Familien vor große Herausforderungen. „Nicht nur was den Lernstoff angeht, oft sind die Probleme noch viel grundlegender. Viele Schüler und Schülerinnen haben keinen eigenen Computer, in zahlreichen Familien gibt es nicht mal einen Computer, den sich mehrere Familienmitglieder teilen können“, erklärt Thomas Wosnitza, Schulleiter der Wilhelm-Busch-Schule.

Um diesem Missstand, der die Bildungsungerechtigkeit in der Corona-Krise nochmals verstärkt, zu begegnen, hat der Förderverein der Schule, gemeinsam mit der Vereinsvorsitzenden Monika Lenninghaus, zehn gebrauchte Laptops angeschafft, die ab sofort an die Schüler und Schülerinnen verliehen werden können – gegen eine Gebühr von fünf Euro pro Monat. Ein vollständig kostenfreies Angebot ist nicht möglich, das kann der Förderverein nicht leisten.

Erst die älteren Schüler,dann die Jüngeren

Zunächst sollen die Jugendlichen der 8. und 9. Jahrgänge die Geräte zur Verfügung gestellt bekommen, damit sie sich auf ihre Abschlüsse in den kommenden Schuljahren vorbereiten können. Wenn hier die drängendsten Probleme gelöst sind, können auch die Schüler der Jahrgänge darunter vielleicht noch bedacht werden. Dafür suchen die Lehrkräfte noch Spenden. Gesucht werden Laptops, Laptoptaschen, Mäuse sowie MS Windows- und Office-Lizenzen. Weitere Infos hierzu finden Interessierte auf der Homepage: www.wbs-hemer.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben