Konzert

„Jini & Friends“ liefern Gänsehautmomente

 Jini Meyer rockte am Freitag im Alten Casino.

Jini Meyer rockte am Freitag im Alten Casino.

Foto: Max Winkler

Hemer.  Auch die vierte Auflage von „Jini Meyer & Friends“ war ein voller Erfolg und brachte viele emotionale Augenblicke.

Wenn eine grandiose Rockröhre andere Künstler mit auf die Bühne nimmt und den Gästen einen wunderbaren Konzertabend mit vielen Überraschungen bietet, dann ist es Zeit für ein Konzert aus der Reihe „Jini & Friends“. Zum vierten Mal gastierte Jini Meyer mit musikalischen Freunden im Sauerlandpark, beziehungsweise im Alten Casino, und wieder waren die Karten schnell vergriffen.

Die frühere Frontfrau der Band Luxuslärm spult eben nicht nur ein Konzertprogramm herunter, sie lebt ihren Auftritt auf der Bühne. Im Alten Casino kommt man Jini sehr nahe, denn das Konzert findet stets im kleineren Kreis von wenigen hundert Fans statt. Wie gewohnt gab die blonde Sängerin von Beginn an Vollgas, hatte sofort wieder den Draht zum Publikum gefunden.

Bühnenpräsenz und ganz viel Leidenschaft

Mit ganz viel Power, Leidenschaft und Sympathie gestalteten Jini und ihre großartige Band sowie die Gastkünstler das Bühnenprogramm, sorgten zum einen dafür, dass alle mitklatschten, vor der Bühne tanzten oder sich einfach den ruhigeren Parts hingaben. Mit Jini fühlt man sich wohl. Jini auf der Bühne ist ein Star, aber dennoch ein Kumpel, der sich Zeit für seine Fans nimmt.

Das Alte Casino bewies sich wieder als perfekte Location für ein Konzert, edel, aber nicht steril, sondern ziemlich stylisch. Unter der Decke waren nicht nur die weißen Stoffbahnen gezogen und hingen große weiße Ballons, sondern zum ersten mal stachen den Besuchern große Kronleuchter ins Auge, die dem Ganzen nochmal eine besondere Note gaben. Dazu die Lichtkegel in verschiedenen Farben – hier ließ es sich gut feiern – Jini und ihre musikalischen Begleiter.

Zum einen war das die Berlinerin Judith van Hel, die 2013 durch die Castingshow „The Voice of Germany“ bekannt wurde. Unter anderem sangen Jini und Judith im Duett „Übern Berg“, das Gänsehautmomente brachte. Nicht nur andere Sängerinnen und Sänger schaffen den Weg auf Jinis Bühne, mit dabei war auch der Drummer Felix Specht, für den die Gastgeberin voll des Lobes war. „Er spielt so unfassbar gut Drums, ich wünsche ihm, dass er auch so eine fette Band findet, mit der er die Welt bereisen darf, so wie ich es gerade habe“, sagte sie. Auch Roman Lob, der Deutschland im Jahr 2012 beim Eurovision Song Contest vertreten hat, war am Freitagabend mit dabei. Zusammen mit Jini interpretierte er den Song „Standing still“ und erntete riesigen Applaus.

Songs von Led Zeppelin oder der holländischen Sängerin Anouk wurden richtig gefeiert, aber für ihre eigenen Songs gab es noch mehr Applaus. Das waren zum Beispiel „Frei sein“ aus dem neuen Album, das im August herausgekommen ist oder eben ein emotionales „Ein letztes Glas“ zum Ende des Konzertes. „Ich erhebe das Gas auf euch“, freute sich Jini über den tollen Abend in Hemer.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben