Sommerleseclub

KiKa-Moderator lässt es in Bücherei krachen

KiKa-Moderator André Gatzke kam zum Abschluss des Sommerleseclubs in die Bücherei und hatte mit Kindern und Eltern jede Menge Spaß. 

KiKa-Moderator André Gatzke kam zum Abschluss des Sommerleseclubs in die Bücherei und hatte mit Kindern und Eltern jede Menge Spaß. 

Foto: Carmen Ahlers

Hemer.  Am Freitag wehte mit der Oscar-Verleihung ein wenig Hollywood-Luft in die Bücherei. Zudem sorgte KiKa-Moderator Andre Gatzke für gute Laune.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Sommerleseclub endete am Freitag mit einer großen Party, auch wenn die Veranstaltungsreihe nicht ganz so erfolgreich war, wie es sich das Team rund um Büchereileiterin Gabriele Donath gewünscht hätte. Gestern aber waren die nicht ganz so gut angenommenen Veranstaltungen komplett vergessen, denn kein geringerer als KiKa-Moderator André Gatzke war zu Gast in der Bücherei. Als gebürtiger Hemeraner liebt er die wenigen Heimspiele, denn dann entdeckt immer bekannte Gesichter im Publikum. Gestern war es unter anderem sein Patenkind Paul.

Kleinstes und größtes Buch heranschaffen

André Gatzke hatte wie immer keine Mühe, Zugang zu seinen Gästen zu finden, und nach wenigen Minuten gab es in der Bücherei kein Halten mehr. Kinder und Mütter mussten Buchstaben mit der Zunge raten, erst „Russisch Brot“, dann Nudeln aus der Buchstabensuppe. Ein spaßiges Unterfangen, genau wie das Wettspiel, bei dem Kinder das kleinste und größte Buch in der Bücherei suchen mussten. Frage- und Antwortspiele verbunden mit Schätzfragen und dem Stopptanz bereiteten allen eine ausgelassene Party.

Es ging auch um ganz viele Ehre, und in die Räume der Bücherei zog ein Stückchen Hollywood ein. Es wurden Oscars verliehen – in sechs Kategorien, jeder einzelne Oscar begleitet von einem großen Trommelwirbel. Zunächst aber die Zahlen: 170 Leser beteiligten sich am diesjährigen Sommerleseclub, mit dabei waren 48 Teams. Insgesamt lasen die Teilnehmer 601 Bücher und hörten 234 Hörbücher. 30 Teams erstellten ein Logbuch. In der Kategorie „Coolster Teamname“ setzten sich „Die schnorchelnden Pottiwale“ durch.

„Magie-Kids“ gestalteten besonderes Logbuch

Der Preis für das kreativste Logbuch ging an die „Magie-Kids“. Den „schönsten Leseplatz des Sommers“ hatten die „Bücherwürmer“ entdeckt, auf einer Magnolie im Garten. Den Oscar für die fünf besten Gründe zu lesen, lieferte das Team Bullerbü, und den Oscar für das schönste Teamfoto ging an die Gruppe „Die 3 vom Ast“. „Die drei Punkte“ nahmen den Sonder-Oscar für ein sehr kreativ selbst gestaltetes Logbuch entgegen.

Die Stimmung in der Bücherei war bestens, und gemeinsam feierte nach der Oscar-Verleihung mit Hot Dogs und Muffins weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben