Klimaschutz

Knapp 40 000 Euro eingespart

Im Rahmen des Projektes „Energiesparen macht Schule“ wurden die Preise verliehen.

Im Rahmen des Projektes „Energiesparen macht Schule“ wurden die Preise verliehen.

Foto: Carmen Ahlers

Hemer.   An den Hemeraner Schulen ist Energie gespart worden, und das wurde nun im Rathaus belohnt.

Spannung machte sich am Dienstag im Sitzungszimmer des Rathauses breit, denn dort hatten sich die Vertreter der Hemeraner Schulen versammelt, um ihre Preise entgegenzunehmen. Im vergangenen Jahr haben sich alle bemüht, in ihren Schulen Energie zu sparen, und das wurde am Dienstag belohnt. Denn an den Hemeraner Schulen ist einiges an Energie eingespart worden. So betrug die Ersparnis beim Heizen 6,96 Prozent, im Bereich Strom kam es zu Einsparungen von 8,7 Prozent, und der Wasserverbrauch sank um 10,59 Prozent. „Das ist eine tolle Leistung“, lobte Anne-Marie Kruse vom e&u-Energiebüro aus Bielefeld, die das Projekt „Energiesparen macht Schule“ betreut. Das Projekt ist auf fünf Jahre angelegt.

Freude bei den Vertretern der Schulen

Satte 39986 Euro wurden insgesamt in den Hemeraner Schulen eingespart. Alle Schulen zusammen erhalten einen Betrag von 13249 Euro, die unter anderem für pädagogische Maßnahmen eingesetzt werden. Weitere 9936 Euro können in Energiesparmaßnahmen reinvestiert werden, wodurch weitere Einsparungen zu erwarten sind.

So konnten sich die Brabeckschule 2044 Euro und die Freiherr-vom-Stein-Schule über 1638 Euro freuen. Die Oesetalschule nahm 434 Euro und die Deilinghofer Schule 1999 Euro entgegen. Die Diesterwegschule freute sich über immerhin 388 Euro, und an die Hans-Prinzhorn-Realschule gehen 1426 Euro. Stolze 2378 Euro gab es für das Woeste-Gymnasium, und auch die Ihmerter Schule hatte Grund zur Freude, denn sie bekommt 1647 Euro. 610 Euro sind das Ergebnis für die Woesteschule, 688 Euro für die Wulfertschule.

Anfang 2016 wurden alle Schulen im Rahmen einer Lehrerkonferenz über das Projekt informiert, und es fand eine erste Begehung der Schulen statt. Auch die Hausmeister und Lehrer wurden geschult. Bürgermeister Michael Heilmann betonte, wie wichtig der Klimaschutz ist. „Klimaschutz ist etwas, das alle Generationen beschäftigen muss“, sagte er und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass in den Hemeraner Schulen weiter so gut Energie gespart wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben