Fridays for Future

Konsumverzicht für den Umweltschutz

Fridays for Future: Auch Florian und Fritzi aus Hemer waren in Iserlohn dabei.

Fridays for Future: Auch Florian und Fritzi aus Hemer waren in Iserlohn dabei.

Foto: Privat

Iserlohn.  Auch Hemeraner Jugendliche machten sich am Freitag in Iserlohn für den Klimaschutz stark.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fridays-for-Future bewegte gestern Morgen in Iserlohn wieder hunderte Menschen auf die Straße. Unter ihnen gab es auch Hemeraner, die in die Nachbarstadt fuhren, um ein Zeichen zu setzen und Veränderung zu fordern. Mit dabei war zum Beispiel eine Projektgruppe des Woeste-Gymnasiums. Das Thema Klimaschutz ist für sie sehr wichtig. Daher antworteten viele Jugendliche auf die Frage, ob sie für den Umweltschutz auch auf den eigenen Konsum verzichten oder ihn reduzieren würden, mit Ja. Für die meisten war es die erste Demonstration, einige waren gestern aber auch schon das zweite oder dritte Mal auf einer Fridays-for-Future-Demo.

Mit bunten Schildern und Gepfeife machten sich die jungen Aktivisten, die zum Teil durch Lehrer, Eltern und Geschwister unterstützt wurden, am Hemberg auf den Weg zum Schillerplatz, um dort noch mehr Aufmerksamkeit zu erregen. Sie erhoffen sich, die Politiker „wachzurütteln“, so dass sich in der Umweltpolitik deutlich etwas ändert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben