Landtagswahl

Landtagswahl 2022 Hemer: Kandidaten, Wahllokale, Ergebnisse

| Lesedauer: 6 Minuten
Landtagswahl 2022: Für Hemer kandidieren unter anderem Inge Blask (v.li.), Matthias Eggers, Udo Förster, Charalambos Karagiannidis, Frank Oberkampf und Sylvia Olbrich.

Landtagswahl 2022: Für Hemer kandidieren unter anderem Inge Blask (v.li.), Matthias Eggers, Udo Förster, Charalambos Karagiannidis, Frank Oberkampf und Sylvia Olbrich.

Foto: Dennis Echtermann

Hemer.  Zur Landtagswahl 2022 treten sieben Kandidaten im Wahlkreis Märkischer Kreis II an, zu dem Hemer gehört. Wir beantworten alle Fragen zur Wahl.

Auch die Hemeraner sind aufgerufen, am 15. Mai einen neuen Landtag zu wählen. Es zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und SPD ab. Alle Infos über die Wahl und die Kandidaten lesen Sie bei uns.

Die Ergebnisse der Landtagswahl

Die Wahlergebnisse für Hemer veröffentlichen wir am Abend live: Live-Blog mit allen Entwicklungen vom Wahltag.

Wer darf am 15. Mai wählen?

Wählen dürfen am 15. Mai alle, die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind, einen deutschen Pass besitzen und die mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl in Nordrhein-Westfalen ihre Wohnung, bei mehreren Wohnungen ihre Hauptwohnung haben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und keine Wohnung außerhalb des Landes haben.

Wie kann ich wählen?

Die Wahlbenachrichtigung wird im April verschickt. Die Deutsche Post liefert in den kommenden Tagen 25.612 Benachrichtigungen an die Wahlberechtigten in Hemer aus. Die Bürger können entweder am 15. Mai in ihr Wahllokal gehen oder vorab ihre Stimme per Briefwahl abgeben. Für die Wahl im Wahllokal sollten die Bürgerinnen und Bürger die Wahlbenachrichtigung und auch einen Personalausweis oder Reisepass bereithalten. Wahlberechtigte können nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis sie eingetragen sind.

Wen kann ich wählen?

Es gibt 128 Wahlkreise in NRW, in denen unterschiedliche Direktkandidatinnen bzw. -kandidaten antreten. Der Wahlkreis 122 (Märkischer Kreis II) umfasst die Städte:

Balve

Hemer

Menden

Neuenrade

Plettenberg.

Mit der Erststimme wählen die Hemeraner einen Direktkandidaten aus ihrem Wahlkreis. Der Kandidat mit den meisten Stimmen (einfache Mehrheit) zieht für fünf Jahre als Abgeordneter in den NRW-Landtag ein.

Diese sieben Direktkandidaten stehen zur Wahl

Matthias Eggers, CDU, Geschäftsführer aus Menden

Inge Blask, SPD, Landtagsabgeordnete aus Hemer

Frank Oberkampf, FDP, selbstständiger Hörakustiker aus Menden

Sylvia Olbrich, Grüne, Pflegemutter aus Iserlohn

Udo Förster, Die Linke, Kaufmann im Außendienst aus Menden

Charalambos Karagiannidis, AfD, Fachkraft für Schutz und Sicherheit aus Menden

Tom Robert, die Basis, Technischer Angestellter aus Iserlohn (Der Kandidat hat unser Gesprächsangebot nicht angenommen und die Fragen nicht beantwortet).

In der Wahlarena stellten sich die Kandidaten den Fragen von IKZ-Chefredakteur Torsten Lehmann und Mirko Heintz vom Sauerlandpark:

Die Zweitstimme ist für folgende Parteien möglich

Mit der Zweitstimme wählen die Bürger ihre favorisierte Partei oder Vereinigung und damit die entsprechende Landesliste. Die Zweitstimme entscheidet über die Mehrheitsverhältnisse im Landtag NRW. Noch unentschlossen? Der Wahl-O-Mat ist ein beliebtes Tool, das bei der Wahlentscheidung helfen kann. Er startet am 21. April.

Folgende Parteien stehen auf dem Stimmzettel:

Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU

Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD

Freie Demokratische Partei FDP

Alternative für Deutschland AfD

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN GRÜNE

DIE LINKE

Piratenpartei Deutschland PIRATEN

Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Die PARTEI

FREIE WÄHLER FREIE WÄHLER

Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit BIG

Ökologisch-Demokratische Partei ÖDP

Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung - Politik für die Menschen Volksabstimmung

Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands MLPD

Die Violetten DIE VIOLETTEN

Partei für Gesundheitsforschung Gesundheitsforschung

Deutsche Zentrumspartei - Älteste Partei Deutschlands gegründet 1870 ZENTRUM

Deutsche Kommunistische Partei DKP

Basisdemokratische Partei Deutschlands dieBasis

Deutsche Sport Partei DSP

Die Urbane. Eine HipHop Partei du.

Europäische Partei LIEBE LIEBE

Familien-Partei Deutschlands FAMILIE

neo. Wohlstand für alle neo

Partei der Humanisten Die Humanisten

Partei des Fortschritts PdF

Partei für Kinder, Jugendliche und Familie << - Lobbyisten für Kinder - LfK

PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ Tierschutzpartei

Team Todenhöfer - Die Gerechtigkeitspartei Team Todenhöfer

Volt Deutschland Volt

Wie wurde in Hemer bislang gewählt?

Die letzte Landtagswahl vor fünf Jahren gewann im Wahlkreis 122 die CDU mit 37,32 Prozent der Stimmen, vor der SPD mit 30,41 Prozent. Die FDP erreichte 12,44 Prozent. 2012 hatte die SPD erstmals seit 1990 die Nase vorn. 38,6 Prozent der Zweitstimmen konnten die Sozialdemokraten verbuchen, 30,3 Prozent die CDU. Die Wahlen seit 1990 hatte im Wahlkreis 122 (bis 2000 war es der Wahlkreis 151) stets die CDU gewonnen.

Blickt man allerdings allein auf die Stadt Hemer, war die SPD immer etwas stärker als im Gesamtwahlkreis, büßte 2017 aber auch die Mehrheit ein.

Ein spannender Kampf um das Direktmandat dürfte am 15. Mai garantiert sein. Durchaus wechselvoll war die bisherige Erststimmenverteilung im Wahlkreis. Auf den Hemeraner Hermann-Josef Geismann, der von 1975 bis 1985 christdemokratischer Abgeordneter in Düsseldorf war, folgte der Mendener Sozialdemokrat Hagen Müller. 1992 rückte er nochmals nach, nachdem der Verfassungsgerichtshof der CDU-Abgeordneten Petra Böckelmann das Mandat wegen falscher Stimmenauszählung entzogen hatte.

Bei der Landtagswahl 1995 verlor die SPD nach 15 Jahren Alleinregierung ihre absolute Mehrheit und auch den heimischen Wahlkreis. Hubert Schulte aus Menden wurde CDU-Landtagsabgeordneter und blieb es bis 2010, als Wolfgang Exler seine Nachfolge antrat.

2012 hatte die Hemeraner Sozialdemokratin Inge Blask das Direktmandat mit 38,8 Prozent knapp gegen den damaligen CDU-Kandidaten Wolfgang Exler gewonnen, der es auf 38,33 Prozent der Stimmen brachte.

Vor fünf Jahren musste sich Inge Blask (SPD) durch Marco Voge (CDU) geschlagen geben und verlor ihr Direktmandat. Durch die Landesliste rückte sie im März 2018 in den Landtag nach. Das Direktmandat 2017 hatte Marco Voge (CDU) mit 43,24 Prozent deutlich gewonnen. Inge Blask war auf 32,68 Prozent gekommen.

Die Hemeraner Sozialdemokratin tritt erneut an. Der Nachfolger von Marco Voge ,der mittlerweile Landrat des Märkischen Kreises ist, heißt Matthias Eggers.

+++ Alle Infos zur Wahl +++

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hemer

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben