Unfall

Lebensgefährliche Verletzungen durch Unfall an der Maschine

Der Rettungshubschrauber landete an der  Edelburg

Der Rettungshubschrauber landete an der Edelburg

Foto: Feuerwehr

Becke.   Ein lebensgefährlich verletzter Arbeiter musste mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einem Betriebsunfall musste ein Arbeiter mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Spezialklinik geflogen werden.

Am Montag um 11.30 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein. Der Einsatzzentrale wurde eine eingeklemmte Person in einer Produktionsmaschine in einem Betrieb im Industriepark Edelburg gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte, war der Arbeiter aber bereits von seinen Kollegen befreit worden, so dass die Besatzung des Löschfahrzeuges direkt den Rettungsdienst unterstützen konnte.

Die Notärztin, die aus Menden kam, forderte zum weiteren Transport einen Rettungshubschrauber an. Dieser landete direkt vor der Firma und flog den Patienten mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Spezialklinik nach Dortmund.

Autofahrer ignoriert die Absperrungen

Die Feuerwehr war mit dem Löschfahrzeug, dem Rüstwagen, einem Rettungswagen und dem Notarzteinsatzfahrzeug aus Menden für gut eine Stunde im Einsatz. Negativ fiel ein Autofahrer auf, der die Absperrungen der Feuerwehr ignorierte. Er räumte die aufgestellten Verkehrsleitkegel zur Seite und überfuhr fast einen Feuerwehrmann, als er mit hoher Geschwindigkeit durch die Einsatzstelle fuhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben