Hemer.

Löschgruppe Sundwig wünscht sich weitere Verstärkung

Jahresdienstbesprechung der Löschgruppe Sundwig(v.l.) Frank Böckelmann (Löschgruppenführer), Thomas Averhage, Benjamin Rendelsmann, Nick Egger, Björn Nüsse, Jens Böhmer, Bastian-Jendrik Rus, Tobias König, Detlef Humbeck (stv. Wehrleiter).

Foto: privat

Jahresdienstbesprechung der Löschgruppe Sundwig(v.l.) Frank Böckelmann (Löschgruppenführer), Thomas Averhage, Benjamin Rendelsmann, Nick Egger, Björn Nüsse, Jens Böhmer, Bastian-Jendrik Rus, Tobias König, Detlef Humbeck (stv. Wehrleiter). Foto: privat

Hemer.   Die Löschgruppe sucht neue aktive Mitglieder. Zahlreiche Einsätze gehörten zur Jahresdienstbesprechung mit Zahlen, Fakten, Beförderungen und Ehrungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu 36 Einsätzen ist die Löschgruppe Sundwig im vergangenen Jahr alarmiert worden. Zu dieser Einsatzfähigkeit und -bereitschaft gesellen sich etliche geleistete Arbeitsstunden, wie die auf der Jahresdienstbesprechung präsentierte Bilanz ausweist. Dazu konnte Löschgruppenführer Frank Böckelmann neben den Sundwiger Feuerwehrleuten auch den stellvertretenden Leiter der Hemeraner Feuerwehr, Detlef Humbeck, begrüßen.

Neben mehreren Brandeinsätzen rückte die Löschgruppe 2017 auch zu Verkehrsunfällen und ABC-Einsätzen aus. Besonders in Erinnerung blieb der Einsatz an der Polizeiwache Hemer im November, als dort ein rätselhafter Briefumschlag geöffnet worden war und daraufhin der Dekontaminationsplatz auf der Seuthestraße aufgebaut werden musste.

Außerdem war die Löschgruppe bei einem überörtlichen Einsatz in Plettenberg zur Stelle als das Sundwiger Sonderfahrzeug zur Dekontamination zum Großbrand in einer Firma angefordert worden war. Aber nicht nur bei Einsätzen waren die Sundwiger Wehrleute aktiv. 23 Übungsdienste auf Löschgruppen- oder Löschzugebene wurden abgeleistet. Dazu kamen noch etliche Stunden bei 33 Sonderdiensten, wie beispielsweise die erfolgreiche Teilnahme am Kreisleistungsnachweis, das Begleiten von Martinsumzügen, Teilnahme an einem Übungswochenende in Ahrweiler, der jährliche Atemschutzstreckendurchgang und größere Pflege und Umbauarbeiten rund um das Gerätehaus.

Eigene Aktivitäten und zahlreiche Lehrgangsstunden

Aber auch eigene Aktivitäten wurden von der Löschgruppe organisiert. So der Weihnachtsbaumverkauf, der im kommenden Jahr wiederholt werden soll. Im September wurde das 125-jährige Jubiläum des Löschzugs Mitte gefeiert. Zusätzlich absolvierten viele Mitglieder der Löschgruppe Lehrgänge auf Stadt-und Kreisebene wie beispielsweise die Grundausbildung, Funker-, Atemschutz- und ABC- sowie Maschinistenlehrgang. Ein Kamerad nahm am zweiwöchigen Führungslehrgang am Institut der Feuerwehr NRW in Münster teil.

Detlef Humbeck dankte der Löschgruppe für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden und wagte einen Ausblick in das neue Jahr. Auch 2018 hat die Löschgruppe bereits einige Aufgaben vor der Brust. Die Löschgruppe sucht weiter Mitstreiter. Wer Interesse hat, kann über die Kontaktdaten auf der Homepage Kontakt zur Löschgruppe aufnehmen.

Zum Abschluss der Jahresdienstbesprechung wurden Björn Nüsse, Nick Egger, Benjamin Rendelsmann und Jens Böhmer für zehnjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Hemer geehrt. Tobias König wurde zum stellvertretenden Zugführer des Löschzugs Mitte ernannt. Außerdem standen zwei Beförderungen auf der Tagesordnung. Bastian-Jendrik Rus wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert, für Thomas Averhage stand nach erfolgreich absolviertem Gruppenführerlehrgang die Beförderung zum Brandmeister an. Außerdem wurde er zum stellvertretenden Löschgruppenführer ernannt und bildet mit Frank und Peter Böckelmann die neue Löschgruppenführung der Löschgruppe Sundwig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik