Hemer.

Lustige Pannen in der Weihnachtsbäckerei

Das Theater Tom Teuer war am Nikolaustag zu Gast im Alten Casino.

Foto: Carmen Ahlers

Das Theater Tom Teuer war am Nikolaustag zu Gast im Alten Casino. Foto: Carmen Ahlers

Hemer.   Ein wunderschönes Bühnenbild und eine Weihnachtsbäckerei, in der ständig das Telefon bimmelt. Bäcker Alfons Zuckerwatte sorgte für Chaos und ganz viel Unterhaltung.

Ein wunderschönes Bühnenbild, eine Weihnachtsbäckerei, in der ständig das Telefon bimmelt, und ein Bäcker mit dem lustigen Namen Alfons Zuckerwatte: Dieses Kindertheater konnte nur gut werden. Gleich drei Vorstellungen der „Weihnachtsbäckerei“ gab es gestern im Alten Casino, und da blieb bei den insgesamt über 260 Kindern kein Auge trocken.

Das Theater Tom Teuer war zu Gast, und auf der Bühne ging richtig die Post ab. Tom Teuer, Nikolausmütze auf dem Kopf und mit rotem Halstuch und roter Kochschürze, legte sich mächtig ins Zeug – zum einen, um die Herzplätzchen, die über den Plätzchennotruf 2412 bestellt worden waren, doch noch rechtzeitig fertig zu backen, zum anderen, um sein junges Publikum dabei miteinzubeziehen.

Kinder lachen und kommentieren

Große Mühe musste sich der Schauspieler nicht geben – die Kinder waren hellwach, kommentierten aufgeregt jeden kleinen Fehler, jeden Stolperer und jedes Missgeschick, das Alfons Zuckerwatte auf der Bühne passierte.

Die Handlung war äußerst komisch, ein wenig dramatisch, sehr temperamentvoll und authentisch, denn der Bäcker knetete den Teig vor Ort, so dass alle Kinder zusehen konnten. Es wurde gerührt – aber erst, nachdem der wild gewordene Mixer gebändigt worden war.

Alle fieberten mit, ob die Herzplätzchen rechtzeitig fertig werden, denn der Bäcker hat zwar alle Rezepte parat – von den Sternenplätzchen zum Beispiel oder von den Plätzchen in Schlittenform. Aber: das Rezept für die Herzplätzchen fehlte und findet sich schließlich im Herzen des Schauspielers.

Ein Miniofen wurde auf die Bühne getragen und dort scheinbar die Plätzchen gebacken. Aus dem Ofen kam aber nur letztlich nur eines, das reichte nicht, damit alle Kinder im Publikum was zum Naschen haben. Zauberzucker musste her, und es klappte zur Begeisterung der aufgeregten Kinderschar tatsächlich: Die Plätzchen vermehrten sich auf wundersame Weise, und beim Verlassen des Alten Casinos durften sich alle Jungen und Mädchen eines der besonderen Kekse mitnehmen.

Vor den Aufführungen überraschte Wolfgang der Magier als Nikolaus die jungen Besucher und hatte eine süße Überraschung parat.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik