Betriebstag

Modellbauer arbeiten mit Liebe zum Detail

Der Betriebstag der Bahnfreunde MK war gut besucht.

Der Betriebstag der Bahnfreunde MK war gut besucht.

Foto: Annabell Jatzke

Deilinghofen.  Die Bahnfreunde MK freuen sich über einen gelungenen Betriebstag, bei dem sie zwei neue Mitglieder gewinnen konnten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

So einen erfolgreichen Betriebstag hatten die Bahnfreunde MK nicht erwartet: Mit einem Großvater und seinem Enkel konnten am Tag der offenen Tür gleich zwei neue Mitglieder gewonnen werden. So wächst die Interessengemeinschaft rund um den Vorsitzenden Martin Holtkamp auf 14 Mitglieder. Die Bahnfreunde machten nicht nur Werbung für den eigenen Verein, sondern begeisterten allgemein für das Hobby Modellbau und zeigten wie weit der Baufortschritt auf ihrer Anlage in den Vereinsräumen am Balver Weg vorangeschritten ist.

Ihr Vorbild sind der ehemalige Bahnhof Nachrodt und die Bahnstrecke an der Lenne. Zu zwei Dritteln ist die 13 Meter lange H0-Modulanlage, die digital betrieben wird, fertig gestellt. In einem Jahr soll alles fertig sein. Ist die Arbeit dann getan, wird der Industrieteil mit Güterbahnhof, die Siedlungshäuschen in Lasbeck, das alte Reynolds-Kraftwerk, Pater und Nonne zu sehen sein – und das sehr detailgetreu. Jetzt, wo die detaillierte Planung steht, geht es für die Modellbauer an die Feindetaillierung und an die Arbeiten mit Strom. Wer sich die Anlage anschaut, der erkennt sofort, dass es den Bahnfreunden auch um die detailgetreue Abbildung der Landschaft geht.

Bahnfreunde freuen sich über große Resonanz

Wenn dann wie jetzt beim Fahrtag viele Besucher vorbei kommen, ist der Stolz der Modellbauer natürlich umso größer. „Es war rappelvoll“, freut sich Schriftführer Thomas Röding. Im Gespräch mit unserer Zeitung hebt er besonders die Jugendarbeit der Interessengemeinschaft hervor. Viele Jugendliche aus den eigenen Reihen kamen am Samstag mit ihren Eltern vorbei, um ihnen die Anlage zu zeigen. „Wir gehen auf Kinder und Jugendliche ein“, so Röding. Nicht nur die Bastelaktion im Rahmen des städtischen Ferienprogramms „Ferien in Hemer“ gehört dazu. Bei den Bahnfreunden MK ist der Nachwuchs willkommen. „Hier lernen sie das kreative Arbeiten mit verschiedenen Materialien und die schöpferische Arbeit“, bringt es Röding auf den Punkt. Vieles, was sich die Bahnfreunde untereinander beigebracht haben, geben sie an die nächste Generation weiter. Aber nicht nur die Nachwuchsförderung wird groß geschrieben. So betreuen die Bahnfreunde MK auch seit anderthalb Jahren ein Projekt im Altenheim Tersteegen-Haus in Iserlohn. Dort ist mit den Senioren gemeinsam eine Anlage gebaut geworden. Jeder bringt sich mit seiner Begabung ein und gemeinsam hat man dann Spaß, wenn der Zug über die Anlage rauscht. Wer sich auch von der Leidenschaft für den Modellbau und für die Eisenbahnen anstecken lassen möchte und das Hobby in geselligem Rahmen ausleben will, findet auf der Homepage www.bahnfreunde-mk.de nähere Informationen und Ansprechpartner.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben