Gesamtschule

MP3-Player unterstützen individuelles Lerntempo und Niveau

Die Gesamtschule konnte jetzt dank der Spende des Vereins gemeinsam Lernen Mp3-Player und Gehörschutz für den Unterricht anschaffen

Die Gesamtschule konnte jetzt dank der Spende des Vereins gemeinsam Lernen Mp3-Player und Gehörschutz für den Unterricht anschaffen

Foto: Ralf Engel

Hemer.   Die Initiative „Gemeinsam lernen“ fördert die Arbeit in den Inklusionsklassen.

Das Lernen auf unterschiedlichem Niveau und in ganz individuellem Tempo ist gerade in Inklusionsklassen besonders wichtig. Erleichtert wird diese Differenzierung an der Gesamtschule jetzt durch eine Spende der Initiative „Gemeinsam leben, gemeinsam lernen“ im Märkischen Kreis und Schwerte. Dadurch konnten 20 MP3-Player für den Sprachunterricht und Kopfhörer gegen störende Umgebungsgeräusche angeschafft werden.

„Wir helfen, wo wir können“, sagte der Vorsitzende Rudi Knegt bei der Übergabe der Spende. Seit 27 Jahren unterstützt die Initiative die Integration und Inklusion. Seit vielen Jahren werden auch an der Gesamtschule im Rahmen des gemeinsamen Lernens Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Förderbedarfen unterrichtet. Seit dem Schuljahr 2013 gibt es in jedem Jahrgang eine oder zwei Inklusionsklassen, in denen Schüler mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen gemeinsam lernen.

Lärmschutzkopfhörer erleichtern Konzentration

Hilfreich beim individuellen Lernen kann ein Gehörschutz sein. Einige Schulen haben gute Erfahrungen mit Lärmschutzkopfhörern gemacht, denn manchen Kindern fällt die Konzentration leichter, wenn irritierende Geräusche unterdrückt werden. Für individuelle Lernphasen stehen der Gesamtschule nun 30 „Micky Mäuse“ zur Verfügung.

Technische Hilfe für das individuelle Tempo beim Lernen bieten elektronische Abspielgeräte (MP3-Player). 20 Geräte stehen jetzt für den Englisch- und Deutschunterricht zur Verfügung. Schüler können so die gesprochenen Texte und Hörspiele in ihrem eigenen Tempo abspielen und wiederholen. Je nach Lernniveau können auch unterschiedliche Aufgaben gestellt werden. „Lesen durch Hören“ ist dabei ein weiteres bewährtes Förderkonzept.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben