Preisübergabe

Museum spendiert LED-Fernseher

Preisverleihung Felsenmeermuseum.

Preisverleihung Felsenmeermuseum.

Foto: Annabell Jatzke

Hemer.  Der Bürger- und Heimatverein überreichte die Preise, die zum 30-jährigen Bestehens des Museums überreicht wurden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor zwei Wochen hat das Hemeraner Felsenmeermuseum seinen 30-jährigen Geburtstag gefeiert. Zum Rahmenprogramm des Festes gehörte auch ein Bilderquiz, dass die Besucher durch die gesamte Villa Grah führte. Über 40 Teilnehmer haben daran teilgenommen. Es galt, die abgebildeten Bilder und Bildausschnitte von Exponaten den richtigen Räumen zuzuordnen. Dabei zeigten 16 Teilnehmer ein gutes Auge und beantworteten alle Fragen richtig. Letztlich entschied das Los über die zehn Gewinner.

Am Sonntag im Rahmen des Tags des offenen Denkmals fand die Preisverleihung statt. An die Plätze vier bis zehn verlieh der Bürger- und Heimatverein (BHV) Trostpreise wie Tassen oder Schlüsselanhänger. Hanna Voge, Gabriele Wallbaum-Strecker, Emma Voge, Jan-Marius Hahn, Jonas Klein, Fritz Heilmaier und Verena Faros freuten sich trotzdem darüber. Den dritten Preis, zwei Familienkarten für den Sauerlandpark Hemer und die Schulgeschichten Band I und II, konnte Denise Holland-Moritz mit nach Hause nehmen. Ronja Faros als Zweitplatzierte erhielt eine Familien-Jahreskarte für den Sauerlandpark. Und bei Simon Bruns war das Strahlen noch größer. Er sicherte sich als Gewinner einen LED-Fernseher. Holm Diekenbrock, Vorsitzender des BHV Hemer, nutzte die Preisvergabe, um den Sponsoren der Preise, einerseits Radio Hennecke und andererseits dem Sauerlandpark Hemer, zu danken.

Aber auch neben den Besuchern, die eigens für die Preisvergabe ins Museum gekommen waren, herrschte in der unter Denkmalschutz stehenden Villa Grah reges Treiben. Den Tag des offenen Denkmals, der unter dem bundeseinheitlichen Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ stand, nutzten viele für einen Besuch. Am Vormittag bot Holm Diekenbrock eine Führung durchs Museum an. Am Nachmittag hielt Stadtführerin Irmgard Mämecke einen Vortrag zum Thema „Villen um die Jahrhundertwende“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben