Freie Evangelische Gemeinde

Mutiger Schritt zur Eigenständigkeit

Das Gemeindehaus der Freien evangelischen Gemeinde Hemer

Foto: privat

Das Gemeindehaus der Freien evangelischen Gemeinde Hemer Foto: privat

Hemer.   Die Freie evangelische Gemeinde Hemer feiert am kommenden Wochenende ihr 25-jähriges Bestehen. Am Sonntag hofft die Gemeinde auf ein volles Haus.

Es war ein mutiger Schritt, den ein gutes Dutzend Christen im September 1992 getan haben, die bis zu diesem Zeitpunkt der Freien evangelischen Gemeinde Grüne angehörten und nun den lange gehegten Plan umsetzten, in Hemer eine eigene Gemeinde zu gründen. Und das mit Erfolg, denn am kommenden Wochenende feiert die Freie evangelische Gemeinde Hemer ihr 25-jähriges Bestehen.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten beginnen am Freitag mit einem Festabend, bei dem die Gemeinde aber unter sich bleiben möchte. Am kommenden Sonntag werden die Pforten des Gemeindehauses an der Zeppelinstraße aber weit geöffnet, und jeder interessierte ist bereits zum großen Jubiläumsgottesdienst willkommen, der ab 10.30 Uhr gefeiert wird.

Bundespräses Hörsting hältdie Jubiläumspredigt

Als Gast wird unter anderem kein geringerer als Ansgar Hörsting aus Witten erwartet. Hörsting ist als Präses des Bundes der Freien evangelischen Gemeinden oberster Seelsorger von derzeit 471 Gemeinden in Deutschland und wird am Sonntag die Predigt halten. Damit alle Erwachsenen den Gottesdienst in Ruhe mitfeiern und die Predigt verfolgen können, wird parallel im Gemeindehaus eine Kinderbetreuung angeboten.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen beginnt gegen 13.30 Uhr ein bunter Nachmittag unter dem Titel „Die ewige Baustelle Gemeinde“. Neben unterhaltsamen Beiträgen aus den diversen Gemeindegruppen stehen auch Gratulationen und Grußworte auf dem Programm sowie heitere und besinnliche Geschichten und Anekdoten aus den zurückliegenden 25 Jahren des Gemeindelebens. Pastor Christoph Neumann und alle Mitglieder der Gemeindeleitung hoffen nicht nur zum Gottesdienst, sondern auch am Nachmittag auf ein volles Haus.

Bevor die Freie evangelische Gemeinde 1996 ihr Domizil an der Zeppelinstraße bezog, hatte sie ihr erstes Zuhause in der alten Villa Hauptstraße 101. Am 26. September 1992 war das in Eigenleistung hergerichtete und renovierte Gemeindehaus mit einem „Tag der offenen Tür“ eingeweiht worden. Der erste reguläre Gottesdienst wurde am 4. Oktober von Pastor Karl Gerhard Köser gehalten, der zunächst von der Grüne aus auch die junge Hemeraner Gemeinde betreute.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik