Polizeibericht

Nach Blitzen rastet Senior völlig aus

Hemer.   Ein 83-jähriger Autofahrer hat einen Polizeibeamten übelst beleidigt und sogar bei einer Rangelei verletzt, nachdem er zuvor bei einer Radarkontrolle geblitzt worden war.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weder die in seinem Alter angemessene Weisheit oder zu vermutende Friedfertigkeit hat ein 83-jähriger Autofahrer am vergangenen Samstagmittag an den Tag gelegt, als er gegen Mittag auf der Lohstraße zu schnell unterwegs gewesen war und geblitzt wurde. Statt sich reumütig in sein Schicksal zu ergeben, stoppte der schnelle Senior, ging zurück zum Radar-Messfahrzeug und fing sofort an, den Beamten darin zu beschimpfen, wobei er sich unter anderem nicht druckreifer Vokabeln aus der Fäkaliensprache bediente.

Als der Beamte den Wüterich aufforderte sich erstens zu beruhigen und zweitens auszuweisen, wurde dieser noch renitenter, schlug um sich und verletzte dabei den 35-jährigen Polizisten leicht. Zeugen, die den Streit verfolgt hatten, wollten dem Ordnungshüter schon helfend beispringen als eine Streifenwagenbesatzung eintraf, und die Sachlage ohne weiteres Federlesen klärte.

Außer einem vergleichsweise „preiswerten“ Bußgeld wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung erwartet den 83-Jährigen nun noch eine Anzeige wegen Beleidigung und Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben