Waldkindergarten

Neue Kindergartengruppe startet im Hemeraner Wald durch

| Lesedauer: 2 Minuten
Zwölf Erzieherinnen aus sieben Hemeraner Kitas sind  in den Wald aufgebrochen, um das erste von drei Lern-Modulen bei bestem Frühlingswetter zu absolvieren.

Zwölf Erzieherinnen aus sieben Hemeraner Kitas sind in den Wald aufgebrochen, um das erste von drei Lern-Modulen bei bestem Frühlingswetter zu absolvieren.

Foto: Privat

Hemer.  In Hemer geht im August eine dritte Kindergarten-Waldgruppe an den Start. Was dies für die Erzieherinnen bedeutet.

Eine dritte Kindergarten-Waldgruppe wird ab August das Angebot für die Jüngsten in Hemer bereichern. Dann geht die neue Parkgruppe der städtischen Kita Zaubergarten auf dem Gelände des Sauerlandparks an den Start. Bereits seit dem vergangenen Jahr erobert der „Bienenschwarm“, die Waldgruppe des AWO-Familienzentrums Ruth-Grohe-Haus, die Wälder rund um das Gebiet am Mesterscheid, schon seit fünf Jahren haben die „Waldfüchse“ von der KTE Sternenburg im Ihmerter Wald ihren Fuchsbau.

Auch in den zwölf weiteren Hemeraner Kindergärten wird der Wald als Spiel-, Erfahrungs- und Lernraum für Kinder genutzt. Diesen Trend hat das Team Kindertagesbetreuung der Stadt Hemer erkannt und nun für die Kitas eine Weiterbildung zur Fachkraft für Waldpädagogik in Hemer organisiert, um die Betreuung von Kindern im Wald fachlich fundiert begleiten zu können.

Wald- und Geländekunde

So sind zwölf Erzieherinnen aus sieben verschiedenen Hemeraner Kitas in den Wald aufgebrochen, um das erste von drei Modulen bei bestem Frühlingswetter zu absolvieren. Auf dem Stundenplan standen ökologische „Fächer“ wie Wald- und Geländekunde und Bestimmungsübungen (Pflanzen und Tiere) sowie pädagogische Themen wie Wertevermittlung und Wertschätzung von Natur und Waldpädagogik. Die Praxis kommt nicht zu kurz, wenn Regendächer, Seilbrücken oder Baumschaukeln im Wald gebaut werden. Die weiteren Module finden im Sommer und im Herbst statt, um jede Jahreszeit aus pädagogischer Sicht kennenzulernen.

Hemer übernimmt Vorreiterrolle

Genutzt wird dafür das Waldstück oberhalb der Kita Sternenburg in Ihmert, die zusätzlich noch ihren „Familienzentrumsraum“ als Dreh- und Angelpunkt zur Verfügung stellt und für die Verpflegung sorgt. Durchgeführt wird die Weiterbildung von Annette Ebert-Keil und Edith Klingsporn vom WILA Bildungszentrum Bonn. Für diese sind die Hemeraner Kitas keine Unbekannten. Im September 2021 haben alle 15 Kitas vom Wissenschaftsladen Bonn das Zertifikat „Nachhaltige Kita – Mit Kindern aktiv durch die Welt“ für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) erhalten. Hemer ist die bisher einzige Stadt in NRW, in der alle Kitas diese Auszeichnung haben.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hemer

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER