Fußball

Neuen Kunstrasenplatz eingeweiht

Eröffnung Kunstrasenplatz Westiger Kreuz

Eröffnung Kunstrasenplatz Westiger Kreuz

Foto: Annabell Jatzke / Annabell jatzke

Hemer.  Der Kunstrasenplatz wurde mit einem Testspiel eingeweiht.

Es hat wahrlich lange gedauert, um den Kunstrasenplatz an der Sportstätte „Westiger Kreuz“ offiziell einzuweihen. Aber was lange währt, wird gut: In diesem Fall für die Auswahl der Stadt Hemer. Am Samstagnachmittag trat eine Auswahl der Stadt Hemer gegen eine Mixed-Mannschaft des Tornado Westig an. Überraschender Weise zogen die erfahrenen Tornado-Kicker dabei den Kürzeren und mussten sich mit 2:1 geschlagen geben.

Anderthalb Jahre nach der Fertigstellung des neuen Kunstrasens wurde das Promi-Spiel jetzt nachgeholt. An der Seitenlinie gaben Hans Schmöle als Trainer und Edgar Schumacher als Co-Trainer ihr Bestes. Auf dem Feld wurde die Promi-Mannschaft, in der unter anderem Bürgermeister Michael Heilmann kickte, von Spielführer Juan Diaz Borrego angeführt.

Mängelbeseitigungen auf dem Parkplatz vor Vereinsheim

Das Team, zusammengesetzt aus Verwaltung und Politik, machte eine gute Figur und glänzte in der Partie, die dreimal 20 Minuten dauerte. Am Ende hatte die Mannschaft des Tornado Westig, unter anderem bestehend aus Jugendspielern, Vorstandsmitgliedern und Trainern, das Nachsehen, als das Schiedsrichtergespann Martin Gropengießer, Tobias Kähler und Paul Merjasov abpfiff.

Der Sportplatz erstrahlt in neuem Glanz, doch der Weg dorthin ist kein Aushängeschild: Ganzjährig ist die wassergebundene Decke voller Schlaglöcher, bei Trockenheit staubt es, bei Nässe wird der Schlamm ins Stadion getragen. Die CDU hat jetzt die Erneuerung des Parkplatzes beantragt.

Bei einem Ortstermin einige Tage vor dem Einweihungsspiel forderten die Christdemokraten eine dringende Mängelbeseitigung, die nicht nur aus dem beharrlichen Stopfen der Löcher durch den Stadtbetrieb bestehen soll. Zufahrt und Parkplatz passten nicht zum hervorragenden Platz und schönen Vereinsheim, betonte CDU-Vorsitzender Martin Gropengießer. Die Verwaltung wurde beauftragt, Lösungsmöglichkeiten für die Beseitigung der Mängel aufzuzeigen und die Kosten zu ermitteln. Über die Finanzierung soll bei den Haushaltsberatungen entschieden werden. Auch eine Höhenbegrenzung auf der Zufahrt wurde angeregt, damit Lastwagen nicht auf den Parkplatz fahren können.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben