Hauptversammlung

Oesetaler Frauenchor möchte künftig noch besser singen

Die Sängerinnen des Oesetaler Frauenchors sind eine verschworene Gemeinschaft.

Foto: privat

Die Sängerinnen des Oesetaler Frauenchors sind eine verschworene Gemeinschaft. Foto: privat

Becke   Im neuen Jahr steht für die Sängerinnen ein Stimmbildungsseminar an. Die Auftritte werden weiterhin mit etwas Choreographie angereichert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Starke Frauen mit starker Stimme – das ist der Oesetaler Frauenchor. Hinter den derzeit 35 aktiven Sängerinnen unterschiedlichen Alters liegt wieder ein arbeitsreiches, aber sehr erfolgreiches Jahr. Am Freitag bei der Hauptversammlung im Bodelschwinghhaus dankte die Vorsitzende Doris Papke ihren Mitstreiterinnen für deren Teamgeist und den tatkräftigen Einsatz im vergangenen Jahr.

Schriftführerin Ilse Nolte ließ anschließend 2017 noch einmal Revue passieren. Im Januar stand der Auftritt im Letmather Kiliansdom an. Erfolgreich war das Frühlingssingen in der Festhalle Becke im März. Auftritte bei Freundschaftssingen, beim Scheunenadvent auf Hückings Hof sowie beim Adventskonzert in Nachrodt zählen ebenfalls zu den nachhaltigen Erinnerungen an 2017. Auf eine unvergessliche Vereinsfahrt ging es nach Hannoversch Münden.

Lange auf den Erfolgen der Vergangenheit ausruhen möchten sich die Sängerinnen jedoch nicht. Stattdessen schauen sie nach vorn und wollen mit Chorleiter Heinrich Mainka Erfolgskurs bleiben. Der Frauenchor wird auch zukünftig sein breitgefächertes Repertoire auswendig singen und mit einem Hauch von Choreographie auf der Bühne vortragen. Um die musikalische Qualität zu festigen ist ein Stimmbildungsseminar mit der Dozentin Maidi Langebartels vorgesehen.

Zahlreiche Auftritte und Aktivitäten im neuen Jahr

Das noch junge Jahr hat bereits gut für die Oesetalerinnen mit einem neuerlichen Auftritt im Kiliansdom begonnen. Am 24. März folgt das Frühlingssingen in der Festhalle. Auftritte bei Freundschaftssingen, Theaterbesuche, ein Wandertag und eine Vereinsfahrt gehören ebenfalls zu den Terminen für 2018. Außerdem wird der Chor am 28. Oktober beim Herbstkonzert des Stadtchorverbandes Hemer im Grohe-Forum mitwirken. Mit Arbeitskraft werden sich die Oesetalerinnen wieder beim Scheunenadvent auf Hückings Hof am 1. Dezember einsetzen.

Gerne würde der Chor auch neue Sängerinnen begrüßen. Wer Freude an Gemeinschaft und Gesang hat, ist den Damen jederzeit willkommen. Geprobt wird immer donnerstags von 17.30 bis 19.00 Uhr in der Oesetalschule.

Im vergangenen Jahr waren die Chorproben gut besucht. Als fleißigste Sängerinnen konnte Doris Papke Irmgard Schulte für keine einzige Fehlstunde sowie Elisabeth Lane-Brandau und Ingrid Sassen für jeweils nur eine Fehlstunde auszeichnen. Glückwünsche durfte Ingrid Sassen auch für die Wiederwahl zur 2. Notenwartin entgegennehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik