Polizei

Patient greift Notfallsanitäter in Hemer an

Die Polizei musste an der Breddestraße eingreifen - Symbolbild.

Die Polizei musste an der Breddestraße eingreifen - Symbolbild.

Foto: Michael Kleinrensing

Hemer.  Ein alkoholisierter Patient hat am Samstagabend einen Notfallsanitäter angegriffen.

Ein 67-jähriger Mann hat am Samstag einen Notfallsanitäterangegriffen. Der erheblich alkoholisierte Mann ließ sich nach einem Sturz vom Rettungsdienst versorgen und in die Paracelsus-Klinik bringen. Bis zu diesem Zeitpunkt verhielt sich der Patient durchaus noch kooperativ.

Plötzlich kippt die Stimmung des Patienten

Am Krankenhaus an der Breddestraße angekommen, stieg er gegen 21.45 Uhr allein aus dem Rettungswagen aus. Nun kippte seine Stimmung. Er ging auf den 25-jährigen Mitarbeiter der Hemeraner Feuerwehr los und versuchte, ihn aus dem Rettungswagen zu ziehen. Der 25-Jährige riss sich aber los. Der Patient entfernte sich einige Meter vom Rettungswagen, kam dann aber zurück und holte zu einem Faustschlag aus. Der Schlag traf auf ein Klemmbrett, das der Sanitäter zum Schutz vor sich hielt.

Der erheblich betrunkene Patient torkelte, stürzte erneut und entfernte sich wieder vom Rettungswagen. Einige Meter entfernt blieb er stehen, und das war auch das Ende der Randale. Dort nahm ihn die Polizeiin Empfang und begleitete ihn in die Ambulanz, damit seine Wunden im Krankenhaus versorgt werden konnten.

Die Polizeibeamten schrieben als Konsequenz eine Anzeige wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben